Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Michaela Haas
Reporterin. Autorin. Coach.
Zum piqer-Profil
piqer: Michaela Haas
Sonntag, 20.01.2019

Hier geht es um die Wurst: Drei-Sterne-Küche für Golden Girls

Diese Woche piqe ich ein ganz heißes Thema: den ungenießbaren Brei in Krankenhäusern und Seniorenheimen, aber meistens ist er nicht heiß, sondern lauwarm. Kennt jeder, oder? Kann man nichts machen, muss halt haltbar und billig sein. Wer jetzt gleich weiterklickt, hat schon lange keine Verwandten mehr in einem Heim besucht. Oder, wie es der Protagonist in dieser tollen SZ-Reportage unschlagbar deutlich formuliert:

"Kochen ist immer ein Beziehungsangebot. Eine Botschaft, wie ich über jemanden denke", sagt Markus Biedermann. "Diese Botschaft heißt, du gehst mir am Arsch vorbei. Fuck you."

Dabei bräuchte man doch genau in diesen Lebensphasen nicht nur Extraportionen Vitamine und Nährstoffe, sondern auch Genuss. Essen hat ja auch mit Lebensfreude zu tun, mit Sinnlichkeit und Experimentierlust. Warum soll das alles verloren gehen, nur weil jemand ü-60 ist?

Besonders gut gefällt mir, mit wie viel Humor Biedermann das Thema angeht:

In der Heimküche, in der er anfing, nötigte er daher die Mitarbeiter eine Woche lang, ihr Gekochtes selbst zu essen. Neue Ideen kamen dann schnell.

Biedermann hat sich Tricks und Tipps von Gourmetköchen abgeschaut, um ein Wunder hinzukriegen: Essen so schmackhaft wie in einem guten Restaurant, dabei aber so weich und schluckfähig und auch noch preiswert wie möglich zu machen. Bei dem geschäumten Eisbergsalat mit Apfelluft und Maispoullardenwürstchen läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Die wichtigste Zutat:

Ein guter Heimkoch muss sich mit den Menschen unterhalten und ihre Vorlieben kennen. Ein gutes Heim hat eine offene Küche im Eingangsbereich, die Bewohner aus ihren Zimmern lockt, weil es so viel Spaß macht, beim Kochen zuzuschauen. Einem guten Koch sollte es Ehre und Anspruch sein, für alte Menschen so zu kochen, dass sie sich gewertschätzt fühlen, findet Biedermann. Es sei ganz erstaunlich, wie viele man über den Magen erreichen könne.

Warum ist das nicht selbstverständlich?

Hier geht es um die Wurst: Drei-Sterne-Küche für Golden Girls
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.