Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Ideen und Lösungen

Gabriele Feile
Ich selbst. Botschafterin.

Ich glaube, dass alles, was als "normal" gilt, die Welt kein bisschen besser macht. Und fliege gerne voraus. Miss mich daran!

Zum User-Profil
Gabriele Feile
Community piq
Sonntag, 22.09.2019

Gerald Hüther: Wer glücklich ist, der kauft nicht.

Konsum gilt als Wachstumsmotor. Kauft, dann geht's euch gut! Doch längst ist klar, dass unser Konsum nicht die Lösung ist, sondern die Ursache von Problemen, wie zum Beispiel der Zerstörung des Planeten.

Doch wie lässt sich das Problem wirkungsvoll und nachhaltig lösen? Es entsteht tief in unserem Gehirn, erklärt der Hirnforscher Gerald Hüther in diesem Interview:

Bisher haben wir immer gedacht, dass wir Menschen von außen dazu bringen können, ihr Verhalten zu ändern. Doch noch nie sind die Leute mit solchen großen Autos umhergefahren, noch nie waren die landwirtschaftlichen Nutzflächen so ausgebeutet und noch nie ist so viel Plastikmüll in den Meeren geschwommen. Also heißt das doch, dass unsere bisherigen Strategien nicht funktioniert haben.

Um aus diesem Dilemma herauszukommen, dürfen, ja sollten, wir Menschen ein starkes Bild von uns selbst haben. Zum Beispiel das der eigenen Würde, empfiehlt Hüther. Es hängt von meiner Haltung ab, wie ich mich verhalte. Wer sich fragt: "Was für ein Mensch will ich sein?", erschafft damit ein übergeordnetes Bild, das alle Handlungen steuert. Das ist neurobiologisch mit unseren täglichen Handlungen auch so:

Zum Beispiel haben wir ein Bewegungsmuster, das uns hilft, ein Glas an den Mund zu führen. Das ist eine Bewegungsgestalt, die im Hirn abgespeichert ist. Wollen wir nun also etwas trinken, wissen wir durch das Muster, wie es geht und brauchen uns das Trinken nur vorzustellen. Das Gehirn reguliert dann von allein die ganzen einzelnen Bewegungen und Muskelkontraktionen, um das Glas anzuheben und zu trinken.

Auch wenn unsere Gesellschaft noch nicht so weit ist, Glück mit innerer Haltung gleich zu setzen, ist das laut Hüther der sinnvollste Weg zum Glück:

Es gibt wahrscheinlich keinen glücklicheren Zustand als diesem Bild zu folgen. Wenn man sich also die Frage stellt „Wer will ich sein?“ und sein Leben und Verhalten darauf ausrichtet, ist man glücklicher, hat mehr Erfolg im Leben und entwickelt sich besser weiter als andere.

Tun wir's!

Gerald Hüther: Wer glücklich ist, der kauft nicht.

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Kerstin A.
    Kerstin A. · vor einem Jahr

    Nun ja, der Konsum ist dann doch eher das "Luxusproblem" jener, die Geld für den Konsum zur Verfügung haben. Wer unterhalb des amtlichen Existenzminimums sein Überleben bzw. das seiner Familie jeden Monat meistert, hat definitiv nicht dieses "Luxusproblem".

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.