Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Die Rückkehr der Unken: Ein Ausweg aus der Klimakrise

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
Daniela BeckerDienstag, 23.02.2021

ENDE APRIL, und schon fast sechs Wochen ohne einen Tropfen Regen. Der Boden im Garten ist trotz regelmäßigen Mulchens und Wässerns so bretthart, dass der Spaten kaum mehr als eine Handlänge tief eindringt. Auf den Wiesen und Feldrainen der Umgebung sprießt das Gras so kärglich, dass schon der bloße Anblick durstig macht. Schulkinder gehen morgens nicht ohne Sonnenhut und vorheriges Eincremen mit UV-Blockern aus dem Haus, denn die Sonne scheint tagsüber nonstop.

Stadtverwaltungen rufen dazu auf, Straßenbäume zu wässern, die in den vergangenen Jahren hunderttausendfach gepflanzt wurden, um die zunehmenden Hitzestaus in Ballungsräumen zu lindern. Die Farben auf den Temperaturkarten der Wettervorhersagen sind bereits vor Wochen ins Rotspektrum übergegangen.

Das Moor ist der ideale Ort, um die Klimakrise für ein paar Stunden auszublenden. Die Krise, die selbst langjährige Leugner wissenschaftlicher Erkenntnisse mittlerweile als Überlebensfrage der Menschheit erkannt haben, und die auch dem klimatisch begünstigten Europa immer neue Wetterextreme, Hitzerekorde und Dürreplagen beschert.

Wir nehmen für unseren Ausflug das E-Bike, denn zum Moor ist es nicht weit, und teure Leihwagen leisten wir uns ohnehin nur in Notfällen. Das eigene Auto haben wir bald nach der Verkehrswende 2035 abgeschafft, wie die große Mehrheit unserer Landsleute. Die erfreuliche Folge: Staus, Motorenlärm und Dieselgestank kennen wir nur noch aus Erzählungen älterer Verwandter.

Liebe Leser:innen, machen Sie einen Ausflug mit der Autorin Johanna Romberg ins Frühjahr im Jahr 2050; in ein bezaubernd schönes Moor wo sich solche Vögel, Unken und Pflanzen tummeln, die heute, im Jahr 2021 vielfach um ihr Überleben kämpfen.

Die Renaturierung von Mooren ist eine naturbasierte Variante dessen was in der Klimaszene unter dem Begriff "Carbon Capture und Storage" debattiert wird.

Technische Lösungen, um Kohlendioxid aus der Luft zu holen, sind bislang allerdings weder technisch oder wirtschaftlich ausgereift, noch ist klar, wo das aus der Luft gefilterte CO2 gelagert werden soll, ohne dort weiteren Schaden zu verursachen.

Neue Moore könnten all dieses ohne großen Entwicklungsaufwand leisten und noch dazu seltene Arten schützen sowie Menschen zur Erholung dienen.

Was also läge näher als die verbleibenden Moore zu schützen und jene, die trocken gelegt wurden, zu renaturieren? Rombergs Szenario ist fest in der Realität verankert: Im Greifswald Moor Centrum (GMC) liegen diese Lösungen bereit in Form von Entwürfen bereit und werden in ersten Modellprojekten verwirklicht.

Es lohnt sich mehrfach, Rombergs Text zu lesen. Denn man lernt erstens viele neue Dinge über ein Ökosystem, dessen Wert selbst Biologen lange verkannt haben. Mitreißend ist aber auch Rombergs Begeisterung, die man angesichts der manchmal scheinbar schier unbewältigbar großen Aufgabe der Klimakrise gut gebrauchen kann.

Offenlegung: Ich bin ebenfalls Mitglied von RiffReporter.de

Die Rückkehr der Unken: Ein Ausweg aus der Klimakrise

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Maria Hutter
    Maria Hutter · vor 9 Tagen

    Ich bin Mitglied und trotzdem kann ich nicht zum gesamten Beitrag. Bitte helfen sie mir. Der Versuch pro Monat weiterhin einzuzahlen funktioniert nicht. Lg Maria Hutter

    1. Daniela Becker
      Daniela Becker · vor 8 Tagen

      Guten Tag, das muss jemand aus dem Piqd-Team erklären. Der RiffReporter-Text liegt nicht hinter einer Bezahlschranke, hier der Direktlink: https://www.riffreport...

    2. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 8 Tagen

      Liebe Maria, das finden wir raus. Ich schreibe Dir eine Mail.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.