Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Leonie Sontheimer
Freie Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Leonie Sontheimer
Donnerstag, 07.11.2019

CO2-Bilanz auf der Verpackung?

Die Kolumnen von Christian Stöcker auf Spiegel Online finde ich meistens sehr lesenswert. Diesen Sonntag hat er über eine Idee geschrieben, die gerade vermehrt in meiner Bubble auftaucht und diskutiert wird: eine CO2-Kennzeichnung für Produkte.

Ich denke an simple, groß gedruckte, an jedem Produkt anzubringende Tafeln, die das bei Herstellung, Verpackung und Transport erzeugte CO2 klar ausweisen. "In diesem T-Shirt stecken jetzt schon drei Kilogramm CO2" (das ist durchaus realistisch).

Inspiriert hat Stöcker ausgerechnet die aktuelle Ausgabe der "ADAC Motorwelt". Genauer, ein SUV-Faktencheck, der aktuelle Automodelle mit SUVs vergleicht. Ihm war aufgefallen, dass der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge nicht verglichen wurde. Dabei sollte dieser seiner Meinung nach unsere Kaufentscheidungen wesentlich beeinflussen.

Der gleichen Meinung scheint auch das Unternehmen Oatly zu sein. Der Hersteller von Haferdrinks und Co hat in den letzten Wochen exzessiv (im Internet sowie in Form riesiger Plakate an Berliner Hauswänden) für eine entsprechende Petition geworben. Genau, ein Unternehmen hat für eine Petition geworben. 50.000 Unterschriften sollen gesammelt und an den Bundestag übergeben werden. Ich verlinke sie hier nicht, denn mir ist das zugegebenermaßen ein bisschen suspekt. Einen kritischen Artikel zu der Kampagne habe ich nicht gefunden. Nur diese Einordnung in dem Branchenblatt Werben & Verkaufen.

Die Idee einer CO2-Kennzeichnung finde ich gut. Ich erinnere mich aber auch daran, wie lange es gedauert hat, bis die Lebensmittelampel beschlossene Sache war. Derweilen ist wohl doch auf die Eigenverantwortung von Unternehmen wie Oatly zu hoffen. Die drucken den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte nämlich bereits auf die Verpackung.

CO2-Bilanz auf der Verpackung?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.