Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Anne Hahn
Autorin und Subkulturforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Anne Hahn
Mittwoch, 21.09.2016

Wie Literaturpreise vergeben werden — ein intimer Blick in die Jury-Arbeit

Dirk Knipphals, seit 1999 Literaturredakteur der taz, schreibt amüsant wie resigniert über die Qual der Wahl, Buchpreisträger zu ermitteln. Die Jury-Sitzungen - von Verspätungen und geheimen Codes (Hüsteln, Lachen, Gesten) geprägt - sind nach Meinung des erfahrenen Jury-Mitglieds hochdramatisch.

Ohne Namen zu nennen, seziert Knipphals das Prozedere der Preisvergabe, von der Übersendung der zu lesenden Bücherstapel bis zu den Sitzungen mit all ihrer „intersubjektiv psychosozialen Dynamik". Endlich erfahren wir, wie schwierig die Ermittlung der Gewinner/innen wirklich ist, wie Bockigkeit, Zank und Blockaden innerhalb der Jury entstehen und durchfochten werden, bis ein Konsenskandidat gefunden/errungen wird. Wie ein Vorpreschen für Favoriten das Gegenteil der Nominierung bewirken kann und: um wie wenig (in Geld ausgedrückt) es eigentlich geht.

Ein erhellender Text über eine scheinbar undankbare Aufgabe, von mir gibt es ein fettes Dankeschön, Herr Juror!

Wie Literaturpreise vergeben werden — ein intimer Blick in die Jury-Arbeit
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Jochen Schmidt
    Jochen Schmidt · vor etwa einem Jahr

    Dazu gibt es ein phantastisches, sehr komisches Kapitel in Kempowskis "Hundstage". Wenn man das gelesen hat, wundert man sich über nichts mehr.