Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Lob der Torheit
Saša Stanišić
Mit slow erhitzten antiquarischen Stühlen jonglieren
Zum piqer-Profil
piqer: Saša Stanišić

Lob der Torheit

Sascha Sokolow, warum wird Sascha Sokolow nicht gelesen, warum kennt im deutschsprachigen Literaturhinterzimmerchen kaum jemand Sascha Sokolow, und was kann man tun, damit sich das ändert, wie kann man den Lesern™ diese Freude begreiflich machen, die sie empfänden, entdeckten™ sie Sascha Sokolow, ich weiß es nicht, ich möchte nur sagen, dass ich auf all meinen Reisen seine Schule der Dummen dabei habe, es tröstet mich nicht, es wärmt mich nicht in Ulm, es ist kein Kofferchen, kein vergessenes Ladekabel, kein Nackenkissen, kein kostenloser Porno im Hotelzimmer, es ist ein Buch über einen Dummen, der in die Schule der Dummen geht, weil er dumm ist, und ich möchte sagen, dass der Dumme in einer Datschensiedlung wohnt, gegen die das Erdloch von Alice in Wunderland sich verhält wie Bürokaufmann gegen Feuerwehrauto im Einsatz in einem russischen Riesenwald, ich möchte sagen, dass es in der Weltliteratur kein feineres seitenlanges Nachdenken über Kreide gibt, über Schnee auf Mänteln, ich möchte sagen, ich hätte Russisch studiert, weil ich Sokolow im Original lesen wollte, das stimmt aber nicht, ich habe Russisch studiert, weil ich in jemanden verliebt war, der Philosophie studiert hat, und Russisch und Philosophie waren im gleichen Uni-Gebäude, aber wie froh bin ich, dass ich Russisch studiert habe, wegen Sokolow, sehr froh bin ich, denn heute kann ich den schizophrenen Dialog des "Schülers soundso" mit seinem Alter Ego mir auf Russisch vorlesen, in Ulm, sein pathologisches Lügen, Lieben, Leiden in der alle Kreativität bremsenden Schule der Dummen, die natürlich auch für die Sowjetunion steht, aber auch für das Nutzen der Sprache, ohne über die Schönheit des Nutzens der Sprache nachzudenken, ein Bewusstseinsstrom in einem Fluss aus Zeitlosigkeit, so würde es "Schüler soundso" nicht sagen, er würde sagen: 

"MAN DARF NICHT TRÜBSAL BLASEN, MAN MUSS MIT DER VOLLEN GESCHWINDIGKEIT EINES FAHRRADS LEBEN, MEHR KOMPLIMENTE DEN DAMEN! MEHR MUSIK UND LÄCHELN!"

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Annika Reich
    Annika Reich · vor etwa einem Jahr

    Toll!

  2. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Jahr

    Alleine schon für Texte wie deinen hier, hat sich piqd gelohnt.
    Mindestens eine Träne der Rührung verklebt jetzt meine Tastatur. Danke!:)
    Die Schule der Dummen ist bestellt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.