Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Karla Paul
Kulturjournalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Karla Paul
Dienstag, 01.10.2019

Lesen und kulturelle Freiheit als bürgerlicher Luxus

Ocean Vuong ist aktuell ein gefeierter Jungschriftsteller, sein Buch ist bei Hanser erschienen und begeistert die Kritiker*Innen. Im Interview erzählt er davon, wie er im Alter von zwei Jahren mit seiner Familie von Vietnam nach Amerika geflüchtet ist und dort in geschlossenen sozialen Kreisen in absoluter Armut aufgewachsen ist: 

"Wir haben zu siebt in einer Ein-Zimmer-Wohnung gelebt: meine Eltern, meine Großmutter, mein Onkel, zwei Tanten und ich. Sie waren ehemalige Reisbauern ohne Bildung oder Fernseher;"

Trotzdem findet er den Weg in die Literatur oder vielleicht gerade deswegen, weil sie ihm einen Ausweg bietet, eine Freiheit, die er sonst nicht hat: 

"Wenn ich jetzt daran denke, glaube ich, dass ich durch diese unterschiedlichen sozialen Welten gelernt habe, ein Chamäleon zu sein: Ich kann mein Verhalten und meine Art zu reden an jeden Raum anpassen, in dem ich mich befinde. Für einen Schriftsteller ist es das Größte: Ich kann mich in jeden Charakter verwandeln, in jede Figur."

Aber: trotz seines Erfolgs werden seine Bücher in der alten Heimat nicht gelesen und das hat zwei Gründe. In Vietnam herrscht Zensur und das Buch handelt sowohl vom Land als auch von der Homosexualität. Zudem: Literatur ist eigentlich ein Luxusgut, was wir in bildungsnahen Kreisen oft und gern vergessen. Die wenigsten Menschen haben die Zeit, die Möglichkeit, die soziale Nähe zu Büchern, so auch seine eigene Familie: 

"Ich erzähle meiner Mutter, worüber ich schreibe, aber es ist ein bisschen so, als würde ich ihr vom Mars erzählen. Es ist einfach nicht ihre Welt. Die Leute aus meiner Familie arbeiten in Fabriken und Nagelstudios, Lesen ist ein bürgerlicher Luxus, den sie nie hatten."

Es ist und bleibt nicht selbstverständlich, dass den Menschen Bildung, Kultur und damit Literatur zur Verfügung stehen, in Gedanken als auch der Realität. Dabei wäre sie genau da vonnöten, um Möglichkeiten zu installieren, Wünsche auf Freiheit, Verwirklichung und demokratische Vielfalt. Ocean Vuong schreibt und erzählt davon. 

Lesen und kulturelle Freiheit als bürgerlicher Luxus
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.