Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Eben noch angesehener Geschäftsmann, jetzt Flüchtling im eigenen Land

Quelle: Hasnain Kazim

piqer: Hasnain Kazim
Samstag, 14.03.2020

Eben noch angesehener Geschäftsmann, jetzt Flüchtling im eigenen Land

Kürzlich bin ich zufällig im Buchladen über das Buch "Der Reisende" von Ulrich Alexander Boschwitz gestolpert. Ich kannte weder den Titel noch den Autor. Der Roman wurde 1938 verfasst. Boschwitz war da gerade mal dreiundzwanzig Jahre alt - und selbst auf der Flucht. Der Verlag Klett-Cotta hat diesen Text wiederentdeckt und bereits 2018 neu aufgelegt.

Was für ein Glück!

Es ist die Geschichte des jüdischen Geschäftsmannes Otto Silbermann. Er erlebt die Novemberpogrome 1938, Nazis verhaften Freunde und Verwandte, Silbermann muss sich in Sicherheit bringen. Plötzlich zeigen alte Weggefährten ihr wahres Gesicht, ziehen ihn geschäftlich über den Tisch. Andere zeigen sich unerwartet hilfsbereit. Und Silbermann erkennt seine eigenen Schwächen in dieser schwierigen Situation.

Zu seiner eigenen Sicherheit muss er seine Wohnung verlassen - und ist plötzlich ein Flüchtling im eigenen Land. Er versucht, zu seinem Sohn nach Frankreich zu gelangen, scheitert aber. Stattdessen fährt er, der "Reisende", mit der Bahn kreuz und quer durch Deutschland, auf der Suche nach Halt und Schutz.

Es ist ein erschreckend aktueller Text, der zeigt, wie das gesellschaftliche Klima kippen kann. Boschwitz beschreibt auf beklemmende Art die Ereignisse im November 1938 in Deutschland aus Sicht eines Menschen, der auf Irrfahrt geht, um sich unsichtbar zu machen.

Der Autor Boschwitz flüchtete mit seiner Mutter 1935, gerade mal zwanzig Jahre alt, nach Skandinavien, später nach England. Trotz seines jüdischen Hintergrunds wurde er dort interniert und nach Australien in ein Camp gebracht. Auf der Rückreise nach Europa 1942 wurde sein Schiff von einem deutschen U-Boot torpediert, Boschwitz starb im Alter von nur 27 Jahren.

7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.