Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Friederike Knüpling
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.
Zum piqer-Profil
piqer: Friederike Knüpling
Samstag, 18.06.2016

Zwei gute Texte übers Sterben

Das SZ-Magazin hat zwei gute Texte übers Sterben veröffentlicht. Roland Schulz hat recherchiert, welche medizinischen und psychologischen Veränderungen, Phasen und Schritte den Sterbeprozess – jedenfalls das natürliche, auf chronische Krankheiten folgende Sterben im Alter – üblicherweise begleiten: „Tage vor deinem Tod, wenn noch niemand deine Sterbestunde kennt, hört dein Herz auf, Blut bis in die Spitzen deiner Finger zu pumpen. Wird anderswo gebraucht. In deinem Kopf.“ Später: Das Rasseln in der Lunge. Die Stimme wird schwächer. Dämmerphasen, die Sicht verändert sich. Und der Atem, dessen Veränderungen und dessen Präsenz nun alle wahrnehmen.

Das andere Stück ist von Andrea Potter, die ihre Mutter beim Sterben begleitet und in den letzten Lebenstagen der 96-jährigen Frau Notizen gemacht hat. „Ihr seid so hübsch geworden. ... Können wir wieder mit Puppen spielen, wenn das hier alles vorbei ist? ... Wie fühlst du dich? - Ich bin noch nicht fertig mit Fühlen.“ Ein schöner Text - sanft und lakonisch - der letzte gemeinsame Erlebnisse einer Familie zeigt: beiläufig liebevoll, manchmal komisch, und alles rätselhaft bedeutungsvoll, ohne dass die Worte je ausreichen könnten.

Wie es ist, sich von sich selbst zu verabschieden, kann keiner der Texte beantworten. Aber beide zeigen eine seltsame Normalität, die beim Sterben mitspielt, um Mut zu machen, sich auf das schlechthin Exzeptionelle daran einzulassen. Bedenkenswert ist beispielsweise, was Schulz über den Wunsch vieler Angehöriger, dass die Ärzte doch bitte etwas tun mögen, schreibt – „Sedieren, Absaugen, Hilfe, Hilfe. Ist zweifelhaft, ob dir das eine Hilfe wäre, ob du überhaupt Hilfe brauchst.“ Und natürlich auch: dass die wichtigen Dinge auch heute schon ausgesprochen werden könnten. Man muss ja nicht bis zur letzten Gelegenheit warten. 

Zwei gute Texte übers Sterben
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Kurt Tutschek
    Kurt Tutschek · vor mehr als einem Jahr

    Sehr berührender Text von Andrea Potter. Danke.

    1. Friederike Knüpling
      Friederike Knüpling · vor mehr als einem Jahr

      Ja, das fand ich auch. Ein gelungenes und wichtiges letztes Zusammensein.