Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Donnerstag, 28.04.2016

Was der Koran *wirklich* über Frauen sagt

Carla Power, Journalistin für Newsweek & das Time Magazin, berichtet rund um den Islam. Dennoch hat sie sich den Koran bislang nie wirklich erklären und zeigen lassen. In ihrem Longread für den Telegraph beschreibt sie ihre Begegnung mit Sheikh Mohammad Akram Nadwi, einem islamischen Gelehrten, der ihr mit einem Witz eröffnet, welches Problem der Koran in erster Linie hat:

"Ein Hindu kommt zu seinem muslimischen Nachbarn und fragt ihn, ob er eine Kopie des Korans ausleihen dürfe. 'Klar', sagt der Moslem, 'ich hol' dir ein Exemplar aus der Bibliothek!' Eine Woche später kommt der Hindu zurück. 'Danke! Sehr faszinierend, aber ich frage mich, ob du mir auch eine Kopie von dem anderen Koran geben könntest?' fragt er. 'Aber du hältst ihn doch in den Händen', antwortet der Moslem. 'Ja, ich hab das gelesen', sagt der Hindu, 'aber ich brauche eine Kopie des Korans, der von Moslems befolgt wird.'"

Power wurde von einer Freundin gebeten, den Sheikh zu fragen, warum muslimische Männer Frauen so schlecht behandelten. Er antwortete: Weil sie den Koran nicht richtig lesen. Frauen, so lernt Power von ihm, spielten im Islam eine sehr wichtige Rolle. Er konnte mehrere Tausend finden, die in der Geschichte als Gelehrte des Islams weit reisten und Imame & Richter unterwiesen.

Doch ihre Namen sind vergessen. Schlimmer noch: Viele Muslime legten den Islam seither auf ihre eigene Art aus. Zwangsverheiratungen von Kindern, brutale Gewalt gegen Frauen, die "ungehorsam" sind, Victim Blaming gegen Opfer von Vergewaltigungen - der Gelehrte findet für alle diese Gräuel keine Anleitung im Koran. Im Gegenteil: Je mehr er in den Quellen wühlt, desto mehr findet er solche, die Autonomie, Wahlfreiheit & den Schutz vor Gewalt betonen.

Die Sure 4:34 des Koran gilt als "DNA des Patriarchats" - doch ihre Übersetzung ist hochumstritten. Feministinnen fordern seit den 80ern eine andere Auslegung - auch der Gelehrte. Aber:

"He wouldn’t call himself a feminist. Just a Muslim who has read his Koran."
Was der Koran *wirklich* über Frauen sagt
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!