Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Natalie Mayroth
Journalistin, Kulturwissenschaftlerin, Netizen
Zum piqer-Profil
piqer: Natalie Mayroth
Donnerstag, 08.08.2019

Wann ist ein Transmann ein Transmann?

Geframte weibliche oder männliche Zuschreibungen verfolgen uns alle, auch Transmenschen. Leon spricht im Interview davon, dass er nicht alles mitmachen muss, was ihm angeboten wird, um Mann genug zu sein. Denn er hat sich schon immer so gefühlt, auch wenn nach seiner Geburt entschieden wurde, er soll als Mädchen aufwachsen. Selbst eine Hormontherapie hätte er nach eigener Aussage nicht gebraucht, doch das Gefühl war da, dass es erwartet wird. Von Außen, von Ärtzen. 

Die Ärzte haben immer gefragt: „Wann ist es denn bei Ihnen so weit für die große OP?“ Oft wollen die Ärzte einem ein Komplettpaket anbieten. „Wir machen das so und so und nehmen Ihnen dann die Eierstöcke raus. Dann sind Sie das auch gleich los“, habe ich schon gesagt bekommen. Die haben ganz oft ein Bild im Kopf: Das ist der Trans*mann, der will ein Mann werden und es muss ganz schnell passieren.

Doch das muss eben nicht immer der Fall sein. Warum sich Leon anders entschieden hat, teilt er mit uns. 

Wann ist ein Transmann ein Transmann?
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.