Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Mittwoch, 25.05.2016

(S)Explizites in Cannes

Aus Cannes kommt die Nachricht, dass explizitere Szenen mit Nacktheit, Sex und Geschlechtsteilen bei den Filmfestspielen eine neue (?) Rolle zu spielen scheinen. Und mehr noch: Queere Ideen und Diversität mischen sich dazu - wie wunderbar!

"Nichts ist normaler, als dass in Filmen Menschen miteinander schlafen. Wie das gezeigt wird, folgt allerdings einer ganzen Reihe von Regeln, die nicht nur kulturellen Gepflogenheiten entsprechen. Kinofilme sind bei der Darstellung von Sex alles andere als frei."

So würden Filme, die wegen solcher Szenen in der FSK-Altersempfehlung höher eingestuft würden, seltener gesehen, da sie nur einem eingeschränkten Zuschauer_innen-Kreis zur Verfügung stünden (und so ein FSK 18 kann sicherlich auch manche Erwachsene abschrecken). Doch es ist ein Mittel, das offenbar häufiger und gern gewählt wird.

"Expliziter Sex ist, selbst wenn CGI-Mittel anderes erlauben, noch immer eine Form der Beschwörung menschlicher Wirklichkeit und damit auch eine Geste der Lebensbejahung."

So zeigt Alejandro Jodorowsky in seinem Film "Poesía sin fin", wie der Protagonist mit einer Frau schläft, die Mikrosomie hat, allgemein bekannt als Kleinwuchs, während ihr Blut die Beine herunterläuft. In Andrea Arnolds Film "American Honey" lässt ein blonder Junge seine Hose runter und offenbart seinen stattlichen Penis. Nacktheit und Trieb - Menschen sind so, Menschen leben so und vielleicht können wir uns wirklich freuen, falls aus Cannes ein frischer Wind herüberweht, der mit den üblichen, hochglanzpolierten und surrealistischen Sexszenen aufräumt, wie sie in Hollywood immer noch üblich sind - inklusive Körperdoubles und unterschwelliger Verschämung.

(S)Explizites in Cannes
5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!