Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Montag, 03.07.2017

Respekt in Beziehungen: Was ist das und wie geht das?

Dieser Text hat mich sehr nachdenklich gemacht: In einer Facebook-Gruppe hat John Kim unter 165 Leuten eine Umfrage gestartet, was ihrer Meinung nach der wichtigste Faktor einer Beziehung sei und heraus kam — natürlich völlig unrepräsentativ:

Respekt.

Klingt logisch — aber Kim fragt sich: Warum kommt Respekt heraus? Warum setzen Leute das an erste Stelle? Wie wäre es denn mit Liebe? Oder Großzügigkeit? Nein, es ist Respekt geworden und das wurde vor allem von Frauen so formuliert. Kim denkt, dass es daher kommen muss, dass diese Frauen die Erfahrung gemacht haben, keinen Respekt entgegen gebracht zu bekommen und dass sie diesen Wert jetzt an die oberste Stelle setzen.

Das ist eine These, die man mit Studien untermauern könnte. Frauen bleiben oft in unguten Beziehungen — erst recht, wenn Kinder dazwischen sind. Außerdem setzen sich sexistische Mechanismen der Gesellschaft oft auch in Beziehungen fort — ein solcher wäre, dass Respekt oftmals Mangelware ist, wenn das Gegenüber eine Frau ist.

Aber das sind alles Spekulationen rund um eine nicht-repräsentative Umfrage... Lassen wir das also und kommen zum eigentlichen Grund, warum ich diesen Text gewählt habe: Was ist eigentlich Respekt? John Kim ermuntert dazu, eine eigene Definition zu formulieren — und erst dann nennt er seine. Und tatsächlich: Meine sähe anders aus als seine!

Hier kommt also eine Hausaufgabe: Wie ist eure Definition von Respekt — gerade in Bezug auf Beziehungen? Und glaubt ihr, dass sie der eures Partners entspricht? Fragt ihn/sie doch mal! Denn auch wenn 165 Menschen nicht gerade repräsentativ sein mögen:

... because without it, you will be building on sand.

Ohne Respekt kein Vertrauen und ohne Vertrauen kein Gefühl von Sicherheit. Der Rest der Welt ist schon respektlos genug — ständig! Wir brauchen einen Ort, wo Respekt eine Grundeinstellung ist und wo wir ihn einfordern können. Kim mutmaßt, dass manche das Einfordern vielleicht erst noch lernen müssen — falls ja, wird es höchste Zeit.

Respekt in Beziehungen: Was ist das und wie geht das?
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Tatjana Ruhl
    Tatjana Ruhl · vor 10 Monaten

    Nettes Plädoyer, aber ein bisschen flach geraten.

    1. Katrin Rönicke
      Katrin Rönicke · vor 10 Monaten

      wie meinen Sie das? also flach im Sinne von..? was fehlt?

  2. Nils Pickert
    Nils Pickert · vor 10 Monaten

    Interessanter Piq. Mir gerät "Respekt" an dieser Stelle als Begriff fast schon zu schwammig, ich würde mich eher an "Anerkennung" halten. Ich könnte mir vorstellen, dass viele der Befragten die beiden Termini synonym verwenden würden, es aber sehr viel leichter fänden, eine belastbare Definition von Anerkennung zu finden statt von Respekt.

    Respekt scheint mir eher ein Platzhalterbegriff zu sein für das, was für wichtig gehalten und/oder vermisst wird.
    LG
    Nils