Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Montag, 24.04.2017

Offen, witzig, zu Tränen rührend: Wie der queere Podcast "Nancy" die Herzen erobert

"Hello, hello", so heißt die erste Folge des queeren Podcasts Nancy aus dem Hause WNYC, in dem Kathy Tu and Tobin Low die vielen verschiedenen Facetten queeren Alltags beleuchten und bequatschen. "Hello, hello" klingt nett und leicht, deswegen habe ich nicht geahnt, dass mir während des Hörens die Tränen kommen würden.

Aber von vorne: Kathy ist lesbisch und Tobin ist schwul. So weit, so undramatisch. Was die beiden aber gleich in der ersten Folge abliefern, lässt kein Auge trocken, denn sie haben mit dem Mikro dokumentiert, wie ihre Eltern auf ihr Coming out reagierten. Während es bei Tobin wirklich witzig ist, hat Kathy es alles andere als leicht, denn die Traditionen ihrer Mutter verunmöglichen es dieser, offen und unterstützend damit umzugehen. Sie wünscht sich einfach nur, dass Kathy einen Mann findet und Kinder bekommt. Über alles andere möchte sie schlicht nicht reden.

In der ersten Folge geht es um den Prozess, den Eltern durchlaufen, wenn ihre Kinder ihr Coming Out haben. Denn auch bei Tobin geht dieses nicht spurlos an den Eltern vorbei, sondern auch sie müssen verarbeiten und lernen, was es bedeutet, ein queeres Kind zu haben, wenn die Welt um einen herum immer noch irgendwie heteronormativ geprägt ist. Tobins Eltern sind auf den ersten Blick super entspannt, offen und progressiv drauf, dennoch stellt Tobin fest, dass auch sie ihren coping process durchlaufen müssen, nur ist der ein wenig anders, als bei Kathys Mutter.

In Folge zwei treffen sich zwei Frauen, die sich 20 Jahre lang nicht gesehen und doch inspiriert haben, zwei queere Frauen selbstverständlich. Die eine besitzt einen Laden, die andere war Kundin und so schauen sie zurück auf ihr Leben seitdem und wie sie einander bereichern. Währenddessen sucht Tobin nach dem schwulen Pornostar seiner Jugend - eine schwierige Suche, wie sich zeigt. Noch dazu eine, in der die Frage nach Rassismen in der Pornobranche plötzlich auftaucht - witzig und nachdenkenswert. Wie Nancy insgesamt!

Offen, witzig, zu Tränen rührend: Wie der queere Podcast "Nancy" die Herzen erobert
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.