Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Natalie Mayroth
Journalistin, Kulturwissenschaftlerin, Netizen
Zum piqer-Profil
piqer: Natalie Mayroth
Dienstag, 31.07.2018

Mein Name ist Mithu, ihr könnt mich #metwo nennen!

Ich habe bei dieser Kolumne gelacht. Und ich glaube, sie kann helfen, Menschen zu verstehen. Eigentlich muss man gar nicht verstehen, aber akzeptieren, dass es Rassismus gibt, auch bei uns und wie dieser sich äußern kann. Und verstehen was vielleicht 'nett gemeint', aber dennoch verletzend ist. Als 'Deutsche ohne eigene Migrationserfahrung’, wie Menschen genannt werden, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben, aber auch ausländische Wurzeln und hier geboren worden sind – und in meinem Fall weiß sind und einen deutschen Namen haben, hat auch #Metwo eine Perspektive mit unschönen Erfahrungen geöffnet, von denen ich nichts geahnt habe. Ich lese Aussagen, die für mich so absurd klingen, dass ich lachen muss und mich jetzt besonders ‚kluk’ fühle, wenn Mithu erklärt wurde, „wie wunderbar es ist, dass du (sie) eine Rassenmischung bist (ist), weil Mischlinge besonders intelligent sind (schließlich ist das bei Hunden genauso).“

Wo sie recht hat:

Rassismus ist nicht erst Rassismus, wenn AfD draufsteht. Rassismus muss nicht böse gemeint sein. Rassismus ist die Tatsache, dass etwas, was es gar nicht gibt – nämlich: Rasse – einen massiven Einfluss auf dein Leben hat, und zwar durchgehend und nicht erst, wenn Leute dir auf der Straße hinterher rufen: Geh nach Hause, Kanake!

Ich weiß nicht, ob Empathie die richtige Lösung ist. Aber wie sollen Menschen, die (gottseidank) keine oder kaum Erfahrung mit Rassismus oder Sexismus gemacht haben, wissen, wie sich das anfühlt bzw. verstehen, dass sie rassistisch oder sexistisch handeln? Vielleicht lesen, was Mithu Sanyal schreibt. Lesen, was Menschen unter #Metoo und #MeTwo offenbaren. 

Mein Name ist Mithu, ihr könnt mich #metwo nennen!
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.