Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Jennifer Sutholt
Blogger

Seit zwei Jahren habe ich mit einem Co-Vater eine kleine Tochter und blogge über unsere etwas andere Familie. Anderen Frauen und Männern Mut machen, neue Ansätze finden, das Aufbrechen verkrusteter Strukturen, das ist meine Intention.

Zum piqer-Profil
piqer: Jennifer Sutholt
Donnerstag, 29.08.2019

Kita? Auf keinen Fall oder ja bitte?

Eine Frage, an der sich die Geister scheiden. Es gibt sowohl den Trend, Kinder lieber selber zu betreuen, als in fremde Hände zu geben, als auch Zahlen, die belegen, dass immer mehr immer kleinere Kinder immer länger betreut werden.

Kinder werden nicht nur immer jünger eingewöhnt, sie verbringen auch immer mehr Stunden pro Tag in Krippe, Hort, Kindertagesstätte oder Kindergarten. Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der Kinder unter drei Jahren in Kindertagesbetreuung zum 1. März 2018 gegenüber dem Vorjahr um rund 27.200 auf insgesamt 789.600 Kinder gestiegen. Damit lag die Betreuungsquote am Stichtag bundesweit bei 33,6 Prozent.

Immer mehr Mütter fühlen sich nicht wohl damit und behalten ihr Kind länger zu Hause, genießen die Kindheit mit dem Kind zusammen und haben gar nicht den Wunsch, möglichst früh wieder viel Zeit für sich selber zu haben.

Ganz anders beschreibt Lisa Seelig in ihrem Text vom Juli 2018 ihre Gefühle gegenüber der Kita, sie ist nämlich sehr froh über die gewonnene Zeit und ihre Unabhängigkeit.

Ich bin so verdammt froh, dass die Kinder unter der Woche abgegeben werden können, ganz abgesehen davon, dass ich einer angestellten Beschäftigung nachgehe; ich fürchte, ich wäre die Art von Mutter, die ihre Kinder auch dann in die Kita schicken würde, wenn sie gar nicht arbeiten würde.

Letztendlich ist es eine sehr persönliche und oft genug auch finanzielle Entscheidung, ob und ab wann und wie lange man sein Kind fremdbetreuen lässt. Wissenschaftliche Studien kommen zu keinem eindeutigen Ergebnis, ob es den Kindern schadet oder nicht. Eine gute Zusammenfassung findet man bei dem gewünschtestem Wunschkind von 2014. Hier werden verschiedene Studien kritisch beleuchtet und auch der Experte Herbert Renz Polsterer kommt zu Wort. Ihr Fazit ist einfach: 

Lasst uns tolerant sein.
Kita? Auf keinen Fall oder ja bitte?
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.