Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Dienstag, 17.05.2016

Kein Bock auf Selbstaufgabe

 Sie schließt sich jeden Tag zum Arbeiten von ihrer Familie weg, veranstaltet keine Kindergeburtstage und hatte bei ihrem ersten und letzten "Play Date" mit den Kindern das Bedürfnis, eine Perrier-Flasche auf dem Boden zu zertrümmern und sich selbst damit zu entleiben. Man kann sagen, die US-amerikanische Schriftstellerin Lauren Groff ist keine normale Mutter. Doch, halt: Gut möglich, dass sie das sehr wohl ist und nur deswegen ungewöhnlich, weil sie ausspricht, was von Müttern nicht erwartet wird. Denn eine Frau, die beruflich erfolgreich ist und Kinder hat, darf das nur, wenn sie sagt, dass das schwer ist. Dass es sie zerreißt. Dass sie so eigentlich keine gute Mutter sein kann. Groff lässt dieses Pflichtbekenntnis einfach bleiben. Sie sagt, sie sei eine gute Mutter und ihren Kindern fehle es an nichts. Auf Selbstaufopferungskult hat sie einfach keinen Bock. Das ist enorm erfrischend zu lesen. Denn die Mutter an sich kann es ja genau so wenig geben wie das typische Kind.

Kein Bock auf Selbstaufgabe
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor mehr als einem Jahr

    Dieser eine Satz ist wichiger als alle Erziehungsratgeber zusammen: "Denn die Mutter an sich kann es ja genau so wenig geben wie das typische Kind."