Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Judka Strittmatter
freie Journalistin und Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Judka Strittmatter
Freitag, 29.04.2016

Internet-Dating – doch eher Fluch als Segen?

Frisch ins Netz gegangen: Das sehr erhellende Interview mit Arne Kahlke, der gut 15 Jahre für Parship arbeitete und ElitePartner gründete. Von ihm stammt der Satz: „Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single.“ Man möchte meinen, der Mann zieht eine gute Bilanz zum Thema Dating-Portale, aber gut hört sich irgendwie anders an: „Maximale Freiheit und maximale Optimierung führen nicht zu maximalem Glück.“ Oder: „... die Menschen werden nicht glücklicher, wenn sie sich alles selbst aussuchen können.“ Oder: „Das Netz fördert Beziehungen, die auf Dauer nicht glücklich machen.” Auch sonst gibt Kahlke höchst interessante Einblicke in das Verhalten der Geschlechter bei der digitalen Suche. Dabei kommt heraus: Studierte Frauen müssen sich – ob sie wollen oder nicht – nach unten orientieren, denn Männer mit Hochschulabschluss werden knapp für sie. Warum? Zum einen gibt es immer mehr Frauen mit Uni-Abschluss, zum anderen suchen gleich gebildete Männer nicht unbedingt eine Frau auf intellektueller Augenhöhe. Tja. Da schlummert  offenbar noch zu viel archaisches Paarungsverhalten in unseren Genen. Seine Frau hat Kahlke übrigens nicht im Netz gefunden. Sie war, als er bei Parship anfing, seine Mitarbeiterin. 

Internet-Dating – doch eher Fluch als Segen?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!