Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Gefühlsjournalismus oder was macht das mit dir?

Natalie Mayroth
Journalistin & Kulturwissenschaftlerin
Zum piqer-Profil
Natalie MayrothSamstag, 31.12.2022
Die Medien lieben diesen Satz, der beispielhaft für eine Tendenz im Journalismus steht: den Wunsch, die grossen Gefühle zu enthüllen. Oder besser: «Emotionen». Das Wort Emotionen ist so geläufig wie die Phrase, die sie auslösen soll. Jeden Tag erschien 2022 mindestens ein Artikel mit der Frage «Was macht das mit Ihnen?» oder «Was hat das mit Ihnen gemacht?». Die Schweizer Mediendatenbank SMD führt 408 Artikel auf. Nicht mitgezählt sind die Radio- und Fernsehbeiträge und die Artikel, in denen es «mit ihm», «mit ihr» oder «mit ihnen» etwas macht.

Ähnlich sieht das in der deutschen Medienlandschaft aus. Geht es dabei wirklich um die 'großen Gefühle', gelingt damit der ‘Küchenzuruf‘ oder zeigt das viel mehr, wie sehr wir uns (im Journalismus) um uns selbst drehen? 

Birgit Schmid geht dem Simulieren von Nähe nach, das aus der Psychotherapie übernommen wurde – und lässt nicht so viel Gutes daran. Was es mit uns macht, was in der Welt passiert, ist kein schlechter Ansatz, denn es sollte uns nicht egal sein. Aber muss es sich dabei immer nur um uns drehen?

Gefühlsjournalismus oder was macht das mit dir?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 3
  1. Natalie Mayroth
    Natalie Mayroth · vor 2 Tagen

    Ich kann beide Einwände verstehen, habe aber das Gefühl ;), dass es im dt. Journalismus oft darum geht, wie fühlt sich denn der dt. Leser:in zu diesem Thema und dass dieser Bezug ganz oft da sein muss, meiner Meinung nach bei so manchen Medium zu oft. Es wirk auch wie ein Versuch, Leser:innen mehr an sich zu binden. Ob das klappt?

  2. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 3 Tagen · bearbeitet vor 3 Tagen

    Den Satz "Was macht das mit dir/Ihnen?" kann ich persönlich nicht ausstehen, mich stört daran genau dieses Atmosphäre von Pseudo-Intimität. Aber künstlich finde ich auch den Vorwurf, Leute würden nur über Gefühle statt über Inhalte reden. Dahinter steckt eventuell die Vorstellung, Gefühle und Intellekt oder Vernunft seien gegensätzliche Dinge. Das halte ich für überkommen.

  3. faithinchaos prenom
    faithinchaos prenom · vor 25 Tagen

    Mich nervt die Frage nicht. Ich freue mich, dass auch Gefühle Raum bekommen und nicht notdürftig als Meinung oder gar Fakt kaschiert werden müssen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.