Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Donnerstag, 12.05.2016

Ein Mann wundert sich ... über Sex und die anderen Männer

Tantra, Yoga und natürlich Sex - Martin hat in seinem Gastbeitrag im Blog "lvstprinzip" einen Blick auf seine Erfahrungen geworfen: Im Yoga war er der einzige Mann und fand das irgendwie gar nicht schlecht: Auf keiner WG-Party habe er so viele Frauen auf einmal kennengelernt, zu denen er noch dazu einen guten Draht gehabt hätte!

Dann ging es weiter: Bei einem sogenannten Cacao-Ritual machte er mit. Er probierte Tantra und Bondage. Überall das gleiche Bild: Männer waren Mangelware. Überall ein Frauenüberschuss - warum? Und was hat das mit Sex zu tun?

"Aktivitäten, die sich um das Erforschen des eigenen Innenlebens drehen, bei denen es um Echtheit und auch um körperliche Übungen geht, vielleicht auch irgendwas mit Emotionen, sind wenig gefragt."

Das klingt schade, aber auch logisch. Für Martin ist die traditionelle, oder wie die Soziologen sagen würden: die hegemoniale Männlichkeit eine mögliche Ursache des Phänomens. 

"Meine Vermutung ist, dass sich Männer in den traditionellen Strukturen und Rollen ganz gut eingerichtet haben und generell weniger Veränderungsdruck haben als Frauen."

Noch ein guter Punkt.

Warum es sich für Männer trotzdem lohnt, aus der "Man Box" herauszukommen und was die Psychologie dazu sagt - Martin wagt einen Versuch UND sein Aufschlag zur Debatte über männliche Sexualität sei hiermit angenommen. 

Oder wie seht ihr das?

Ein Mann wundert sich ... über Sex und die anderen Männer
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!