Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Donnerstag, 16.06.2016

Beziehungen oder Symbiose — Gedanken nach der Klapse

Der Text „Bindung und symbiotische Verstrickung (… und im Subtext auch Nähe und Vertrauen und Geborgenheit)" bietet mir eine gute Gelegenheit, eines meiner derzeitigen Lieblingsblogs zu empfehlen: Neues aus der Klapse. So der vielsagende Titel.

Das Blog entstand als ein subjektives Tagebuch, das die Autorin während ihrer Zeit in einer Klinik zu schreiben begann und das auch nach dieser Zeit weiter fortgeführt wird. Themen des Blogs sind natürlich die Zeit in der Klinik und die Zeit danach. Therapie — insbesondere Trauma-Therapie, aber immer wieder auch: Beziehungen. Ihre Beziehungen. Ihre Erfahrungen. Ihre Reflexionen und Erkenntnisse (während sie zum Beispiel „Symbiose und Autonomie“ von Franz Ruppert liest).

Ich habe das Blog schnell ins Herz geschlossen und lese jeden Text, da es mich berührt und ich mich sensibilisiert fühle für das Innenleben von Menschen. Weil ich zu ahnen beginne, wie Trauma, Ängste und Dissoziationen zustande kommen. Aber auch: Weil die Themen wie Alkohol, Catcalling, Liebeskummer und Party so alltäglich sind und gleichzeitig so unalltäglich betrachtet werden. So sanft und akribisch untersuchend, verstehenwollend.

Hier nun also die Gedanken der Autorin zu Beziehungen und symbiotischen Verstrickungen — ein Ausschnitt:

„Ich habe gemerkt, dass ich dazu neige, mich an einen Menschen zu binden und mich dabei mit demjenigen in einer Art zu verstricken, die zwar auch angenehme Seiten hat, aber auch destruktiven Mustern folgt. Ich habe ein Talent dafür, in einer Partnerschaft die angenehmen Seiten in den Fokus zu rücken und stattdessen die Erpressungen, Manipulationen, die facettenarme Emotionalität und das Auslebenwollen von erlernten Verhaltensmustern unter den Teppich zu kehren."

Warum und was das mit Kindheiten und den Eltern zu tun hat? Einfach weiterlesen. Und danach empfehle ich eine ausführliche Lektüre ihrer anderen Texte :)

Beziehungen oder Symbiose — Gedanken nach der Klapse
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!