Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Montag, 23.09.2019

Zahl der Klimaschutzklagen nimmt zu

Menschenrechtsaktivisten und Umweltschützer ziehen immer öfter vor Gerichte, um Klimaschutz zu erstreiten. Das britische Grantham Research Institute zählte für den Zeitraum zwischen Mai 2018 und Mai 2019 Klimaklagen in mindestens 28 Ländern – drei Viertel der Fälle in den USA. Insgesamt nimmt die Zahl der Fälle zu. Noch richten sich die meisten Klagen gegen Regierungen, doch zunehmend auch gegen Unternehmen mit hohen Treibhausgas-Emissionen.

Neue Klimaklagen stellen Gerichte wie Gesetzgeber vor Grundsatzfragen: Wie verbindlich ist das Pariser Klima-Abkommen von 2015? Lässt sich das Verursacherprinzip in der Klimafrage auf einzelne Unternehmen übertragen? Sind kommerzielle Rechte von Unternehmen höher zu bewerten als die kollektiven Rechte einer Gruppe von Menschen? Sind Regierungen verpflichtet, Vorsorge für nachkommende Generationen zu treffen?

Christiane Schulzki-Haddouti hat sich acht aktuelle Verfahren angesehen, darunter eine Verfassungsbeschwerde in Deutschland.

Ende August 2019 hat das Bundesverfassungsgericht Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat aufgefordert, bis Mitte November zur Klimapolitik Stellung zu nehmen. Das ist ein Novum, da bisher ähnlich gelagerten Klagen auf einen besseren Umweltschutz nach knapper Prüfung nicht zur Entscheidung angenommen wurden. Das Gericht will sich aber nun wohl vertieft mit der Klage auseinandersetzen, die im November 2018 von einem Bündnis erhoben wurde, zu dem der Solarenergie-Förderverein Deutschland (SFV), die Naturschutzorganisation BUND und viele Einzelkläger gehören. Zu den Einzelklägern gehört auch der Berliner Energieexperte Volker Quaschning, der sich zuversichtlich zeigt, dass das Bundesverfassungsgericht nach dem Dürresommer und neuen Hitzerekorden, „die Gefahr erkennt und die nötigen Gegenmaßnahmen einfordert“. Falls das Gericht der Klage stattgibt, erkennt es damit erstmals den Klimaschutz als Menschenrechtsproblem an.

Offenlegung: Ich bin Teil des Autorenkollektivs KlimaSocial, wo dieser Text erschienen ist.

Zahl der Klimaschutzklagen nimmt zu
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.