Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Alexandra Endres
Journalistin und Volkswirtin
Zum piqer-Profil
piqer: Alexandra Endres
Samstag, 25.07.2020

Wie grün sind die ganzen Corona-Konjunkturprogramme?

Weltweit legen Regierungen Konjunkturprogramme auf, um die Wirtschaft während der Corona-Pandemie vor dem Absturz zu bewahren oder sie danach wieder in Schwung zu bringen. Heikel für das Klima: Wenn man nicht aufpasst, steigen mit der wirtschaftlichen Aktivität auch die Emissionen.

After the global financial crisis in 2008, CO2 emissions quickly resurged back to their previous levels and beyond, on a wave of carbon-intensive stimulus spending.

A repeat of this playbook in the aftermath of coronavirus could make the world’s most ambitious 1.5C warming limit – which was already “slipping out of reach” – all but unattainable.

Passen die Regierungen auf? Also: Lenken sie das Geld gezielt in klimafreundliche Wirtschaftsbereiche, kürzen vielleicht sogar bisherige Subventionen, die schmutzigen Energieträgern zugute kamen?

Das britische Portal Carbon Brief, spezialisiert auf datengetriebene Klimaberichterstattung, hat im hier gepiqden Text eine Übersicht zusammengestellt. Sie zeigt, wie viel Geld einzelne Länder für eine klimafreundliche Erholung der Wirtschaft ausgeben (wollen), und wie genau sie das tun.

Also: Fördern sie beispielsweise die Energieeffizienz von Gebäuden, die Anpassung von Städten an den Klimawandel, eine klimafreundliche Verkehrswende, die Erforschung und Entwicklung von neuen Lösungen? Subventionieren sie grüne Technologien, verabschieden sie per Gesetz neue Regeln, setzen sie lieber auf Steuern? Planen sie, das zu tun, oder haben sie ihre Pläne schon umgesetzt? Ergänzt wird das Ganze durch Links zu weiterführenden Quellen und durch knappe Übersichten in Textform zur Post-Corona-Konjunkturpolitik einzelner Länder.

Die Übersicht enthält nur Elemente der Konjunkturpakete, die direkt oder indirekt zur Emissionsreduktion beitragen sollen. Sie

does not include measures that support fossil fuels and other high-polluting sectors, unless the money is specifically intended to help them become cleaner. It also leaves out governments’ initial “rescue” packages designed to save jobs and keep businesses afloat ...

Ursprünglich stammt die Sammlung vom 16. Juni, aber sie wird stetig aktualisiert. Das letzte Mal wurden am 24. Juli neue Infos eingefügt: aus Italien, Neuseeland und auch zum gerade verabschiedeten Konjunkturpaket der EU - die wird separat behandelt.

Das ist erstmal eine ganze Menge an Informationen. Wer es schnell und übersichtlich haben will, für den hält der "Green Stimulus Index" der britische Beratungsfirma vivid economics eine Rangliste bereit. Im Gegensatz zu Carbon Brief betrachtet vivid economics auch die potenziell klimaschädlichen Elemente der Konjunkturprogramme und schneidet sie dagegen. Deutschland erreicht in der aktuellen Version des Rankings (Seite vier im hier verlinkten pdf) einen vorderen Platz. (Im Text von Carbon Brief wird noch eine ältere Version des Rankings abgebildet)

Wie grün sind die ganzen Corona-Konjunkturprogramme?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.