Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Sonntag, 08.05.2016

Wie aus Christiana Figueres ---> Patricia Espinosa Cantellano wird

Christiana Figueres, die Chefin des UN-Klimasekretariats, tritt zum 6. Juli von ihrem Amt zurück. Die oberste Klimadiplomatin der UN hatte mit dem Klimavertrag von Paris ihr Meisterstück vollbracht, mehr geht nicht - deshalb der Abgang.

Nach einigen Spekulationen steht nun die Nachfolgerin fest - wieder weiblich, wieder vom amerikanischen Kontinent, wieder spanisch-sprachig und wieder des deutschen mächtig: die 57jährige Patricia Espinosa Cantellano. Die Mexikanerin wurde im Dezember 2010 mit einem Hammerschlag berühmt. Tagelang hatten die Delegierten auf der UN-Klimakonferenz COP 16 um das Abschlussdokument gerungen, Espinosa, als mexikanische Außenministerin die Präsidentin der Konferenz, peitschte zum Schluss das „Cancún Agreement“ durch, dass erstmals das Zwei-Grad-Ziel festlegt. Beschlossen wurde auch der "Green Climate Fund",  über den ab 2020 ein Großteil der zugesagten 100 Milliarden US-Dollar jährlich aus dem industriellen Norden in die Entwicklungsländer transferiert werden soll. Seitdem gilt Espinosa "Mutter des Zwei-Grad-Ziels".

Allerdings muss Espinosa die Länder dazu bewegen, sich ehrgeizigere Klimaziele zu setzen, damit das Zwei-Grad-Ziel nicht gerissen wird. Die eigentliche Bewährungsprobe für das Paris-Abkommen steht noch aus: Ab 2020 müssen die UNO-Mitglieder Emissionen senken, Wälder schützen, Kohle und Öl gegen Erneuerbare tauschen...

Der Umzug wird für Patricia Espinosa nicht besonders schwierig, sie zieht von Berlin nach Bonn. In der deutschen Hauptstadt war sie seit 2013 Botschafterin Mexikos, mit Deutschland ist sie vertraut. Espinosa besuchte das Colegio Alemán in Mexiko Stadt, verbrachte ein Schuljahr in Ahrensburg und war bereits Anfang des Jahrtausends mexikanische Botschafterin in Deutschland.

Schwieriger wird ihre Rückkehr aufs Parkett der Klimakonferenz - im November in Marrakesch. Das Paris-Abkommen hat über 50 offene Punkte, die nun abgearbeitet werden müssen, Espinosa muss wie nach COP 15 in Kopenhagen Aufbauarbeit leisten.

Wie aus Christiana Figueres ---> Patricia Espinosa Cantellano wird
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!