Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Freitag, 03.11.2017

Wenn das Meer steigt

Nahaufnahmen sind seltener geworden im Journalismus, besonders wenn sie im hintersten Winkel der Welt gemacht werden müssen. Urs Wälterlin, Australienkorrespondent für verschiedene Medien, hat sich vor der COP 23 für die taz auf den Weg nach Kiribati gemacht, einem Land, von dem man weiß, dass es absäuft im steigenden Meer, von dem man aber nicht weiß, wie sich das abspielt und anfühlt. Herausgekommen ist eine sehr berührende Reportage, über die Hoffnung und die Realität:

„Ich hoffe, das bleibt weiter so“, sagt Timan. „So Gott will.“ Gott will nicht. Gott – so scheint es – hat die Menschen von Kiribati vergessen.

Der steigende Meeresspiegel, Hurrikane, Fluten, Erdeben: Der Weltrisikoindex zeigt, wo die Welt am verwundbarsten ist. Erstellt wurde dieser vom "Bündnis Entwicklung Hilft (BEH)", in dem sich mehrere große Hilfsorganisationen zusammengeschlossen haben. In diesem sechsten Bericht haben die Initiatoren zum ersten Mal die Entwicklung der vergangenen fünf Jahre in den Blick genommen und bilanziert: Was hat sich verbessert, wo ist die Lage schlechter geworden?

In der Liste der "15 riskantesten Länder der Welt" taucht Kiribati noch nicht einmal auf. Auf den ersten drei Plätzen liegen aber auch Inselstaaten, Vanuatu, Tonga und die Philippinen. Diese Staaten haben neben dem steigenden Meeresspiegel auch noch mit tropischen Wirbelstürmen zu kämpfen. Christiane Grefe schreibt in der Zeit:

Die Ergebnisse [des Weltrisikoindex] sollten die neuen deutschen Koalitionäre bei ihren Entscheidungen zum Klimaschutz ebenso beherzigen wie die Delegierten der Weltklimakonferenz, die in wenigen Tagen in Bonn beginnt.

Gastgeber des diesjährigen Weltklimagipfels ist übrigends Fidschi, Deutschland fungiert lediglich als "technischer Gastgeber", weil es in dem Inselstaat kein geeignetes Konferenzzentrum gibt. Und es gilt als sicher, dass Gastgeber Fidschi - Platz 15 im Weltrisikoindex - den steigenden Meeresspiegel zum Thema machen wird: Denn die Inselstaaten tragen nichts dazu bei.

Wenn das Meer steigt

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.