Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Was 2021 gut war – oder: Petra Pinzler mal positiv

Leonie Sontheimer
Freie Journalistin
Zum piqer-Profil
Leonie SontheimerSonntag, 26.12.2021

Ich mag die "Fünf vor Acht"-Kolumne von Petra Pinzler auf Zeit Online. Auch, wenn sie meistens inhaltlich nicht unbedingt gute Laune macht. Zum Jahresende hat Pinzler nun mal ausführlich erklärt, warum sie meistens eher aufrüttelt oder anklagt: Das liegt erstens an der Art und Weise, wie Journalismus (derzeit*) funktioniert und andererseits daran, wie die Welt nunmal (noch) aussieht.

Und weil man sich an Weihnachten mehr denn je eine positivere Welt wünscht, hat Pinzler am Ende der Kolumne dann auch noch die beste Nachricht für jeden Monats ausgewählt. Mein persönlicher Favorit (da unerwartet):

April: Das Statistische Bundesamt gibt bekannt, dass der Fleischkonsum in Deutschland weiter sinkt.

Auch gute Laune machen Juli und September:

Juli: Der deutsche Strombedarf konnte nach Angabe der Netzagentur 17 Stunden lang ausschließlich mit Erneuerbaren gedeckt werden (Dänemark schafft im November 96 Prozent seines Strombedarfes. Wildpoldsried, eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Oberallgäu, sogar regelmäßig achtmal so viel.).

September: Schottland führt als ersten Land ein, dass im Schulunterricht verpflichtend auch über LGBTQ+ gesprochen wird und damit über die Rechte, die Diskriminierung und die Identitäten von Menschen, die sich nicht der heterosexuellen Gesellschaft zugehörig fühlen, also beispielsweise von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen.

Am Ende fragt Pinzler sich, ob diese positive Kolumne wohl genau so viel gelesen wird, wie die eher negativen, anklagenden. In diesem Zusammenhang fand ich den "Jahresrückblick" des US-amerikanischen YesMagazine spannend. Sie haben die Liste der 10 meistgelesenen Artikel 2021 veröffentlicht – viele Beiträge waren hoffnungsvoll: "Looking back at the year’s top 10 most popular stories, it’s clear that you, dear readers, were hungry for those hopeful stories too." Wer also noch mehr gute Laune zwischen den Jahren braucht, kann dort ein paar schöne Stücke finden!

In diesem Sinne, let's keep our heads up, das brauchen wir für 2022!


* Ich fände ja eine Kolumne zu der Frage spannend, ob wir angesichts der Klimakrise nicht auch anfangen müssten, anderen Journalismus zu machen und z. B. öfter über positive Beispiele schreiben sollten ...

P.S.: Kleiner Werbeblock an alle Journalist*innen hier: Am 6.1. ist Petra Pinzler zu Besuch bei den monatlichen Calls des Netzwerks Klimajournalismus und erzählt, was ihrer Meinung nach 2022 wichtig wird. Hier kann man sich für den Newsletter anmelden, über den wir die Einladung verschicken (wenn man Journalist*in ist).

Was 2021 gut war – oder: Petra Pinzler mal positiv

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.