Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Viele Öko-ETFs täuschen die Anleger

Rico Grimm
Journalist
Zum piqer-Profil
Rico GrimmDienstag, 21.12.2021

Was ich in der Überschrift geschrieben habe, ist ein harter Schluss, aber nach dieser Recherche von Bloomberg Green bleibt kein anderer übrig. Aber von vorne: Was sind ESG-Ratings?

Ratingagenturen bewerten damit, wie Firmen in den Bereichen Umwelt (Environmental), Soziales (Social) und Transparenz, Regierungsqualität (Governance) abschneiden. Diese Ratings sind die Grundlage von sehr vielen "nachhaltigen" Investments, die es am Markt gibt. Fondsanbieter zum Beispiel nutzen die Ratings, um ihre ETFs entsprechend mit Firmen aufzufüllen, die "gut" für Umwelt, Arbeiter:innen und Anti-Korruption sind. Der in Deutschland wahrscheinlich beliebteste Fonds dieser Art, der iShares MSCI World, verwaltet allein mehr als vier Milliarden Dollar Kapital.

Die Recherche von Bloomberg Green zeigt nun: Diese Ratings sind wertlos, jedenfalls, wenn man sie benutzen will, um ökologische Unternehmen zu finden. Sie sind wertlos, weil "sie nicht messen, welches Risiko ein Unternehmen für die Welt darstellt, sondern welches Risiko die Welt für ein Unternehmen darstellt." Konkret heißt das etwa, dass eine Ölfirma nur dann ein schlechtes ESG-Rating bekommt, wenn Regulierung ihres Geschäfts aufgrund von Klimazielen droht. Sonst nicht.

Dieser Fakt ist weithin unbekannt und es ist auch klar, warum: Ein gutes Gewissen kann man sich an der Börse nicht kaufen. Die Werbebroschüren vermitteln allerdings das Gegenteil: fürs Alter vorsorgen *und* dabei den Planeten nicht ruinieren und niemanden ausbeuten. Das ist schon immer prinzipiell eine Schimäre gewesen, nach diesem Text kann man das Ziel beiseiteschieben.

Wer an der Börse breit gestreut in ETFs investiert, muss damit leben, mit schlechten Dingen Geld zu verdienen. Der einzige Ausweg: Nicht investieren. Oder extrem viel recherchieren.

Viele Öko-ETFs täuschen die Anleger

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.