Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Freitag, 29.05.2020

Trotz Klimawandel: Ein neues Kohlekraftwerk geht morgen in Deutschland ans Netz

Man stelle sich vor, es ist Klimawandel. Die Emissionen erreichen im Mai einen neuen Höchststand, der Bundestag debattiert das Gesetz zum Kohleausstieg, die Proteste gegen die Untätigkeit der Regierung reißen nicht ab. Und trotzdem geht in Deutschland ein neues Kohlekraftwerk ans Netz.

Am morgigen Samstag ist es soweit, Datteln IV, das 1.050 Megawatt leistungsstarke Kraftwerk in Nordrhein-Westfalen, geht kommerziell in Betrieb. Nach Berechnung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung dürfte der Steinkohleblock während seiner Laufzeit 40 Millionen Tonnen des Klimakillers Kohlendioxid zusätzlich ausstoßen – selbst wenn im Gegenzug wie angekündigt ältere Steinkohlekraftwerke abgeschaltet werden.

Die Kohlekommission hatte empfohlen, das Kraftwerk stillzulegen, als Teil des Kompromisses, dass deutsche Kohlekraftwerke bis 2038 weiterlaufen dürfen. Schon im Testbetrieb unter Volllast hatte Datteln so viel Strom ins Netz gedrückt, dass an Tagen wie dem 21. April, als auch viel Energie aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung stand, ein Überschuss an Strom in Deutschland auf dem Markt war, sodass der Strompreis an der Börse stark ins Negative fiel. Das Kraftwerk – soviel ist sicher – bremst die Energiewende aus.

Menschen, die gegen solchen Wahnsinn protestieren, werden hierzulande jetzt ein Fall für den Verfassungsschutz; Berlin stuft die Aktivisten von "Ende Gelände" als linksextrem ein. Gleichzeitig legt der Kohlekonzern RWE ein Gutachten vor, nachdem die Umsiedlungen am Tagebau Garzweiler trotz Kohleausstiegs unbedingt vollzogen werden müssen.

Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass die heute durch den Klimawandel vom Ozean aufgenommene Wärme bis 2100 die Tierwelt der Tiefsee empfindlich treffen wird. Selbst bei striktem Klimaschutz wird die Tiefseefauna immer schneller wandern müssen, um noch geeignete Wasserbedingungen zu finden. Weil die Wärme nur langsam in die Tiefe dringt, hat schon der heutige Klimawandel eine nicht mehr zurücknehmbare Auswirkung.

Da läuft irgendetwas gewaltig schief!

Trotz Klimawandel: Ein neues Kohlekraftwerk geht morgen in Deutschland ans Netz
9,2
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.