Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Alexandra Endres
Journalistin und Volkswirtin
Zum piqer-Profil
piqer: Alexandra Endres
Mittwoch, 26.02.2020

Stürme und Fluten vertreiben mittlerweile Millionen Menschen

Der Klimawandel verursacht Migration, und in Zukunft könnte er noch mehr Menschen aus ihrem Zuhause vertreiben. Darauf deuten die Daten des aktuellen Weltmigrationsreports der Vereinten Nationen hin.

Ein zentrales Ergebnis: Menschen, die innerhalb des eigenen Landes auf der Flucht sind, werden inzwischen viel häufiger von Extremwetterlagen vertrieben als von Kriegen und anderen bewaffneten Konflikten. Und das geschieht in einer wachsenden Zahl von Ländern.

Extremwetter wie Stürme und Überschwemmungen aber werden durch den Klimawandel häufiger und heftiger.

Zitat aus dem Weltmigrationsreport:

At the end of 2018, there were a total of 28 million new internal displacements across 148 countries and territories. Sixty-one per cent (17.2 million) of these new displacements were triggered by disasters, and 39 per cent (10.8 million) were caused by conflict and violence. As in previous years, weather-related disasters triggered the vast majority of all new displacements, with storms accounting for 9.3 million displacements and floods 5.4 million. The number of new displacements associated with conflict and violence almost doubled, from 6.9 million in 2016 to 11.8 million in 2017, and slightly decreased, to 10.8 million, in 2018.

Nur zum Vergleich: Im Jahr 2018 zählten die Vereinten Nationen 272 Millionen internationale Migrant*innen weltweit.

Der hier gepiqte Text beschreibt die Lage in Indien, wo im Jahr 2018 mehr als 2,7 Millionen Menschen durch tropische Stürme und Überschwemmungen vertrieben wurden.

By 2050, more than 143 million may be displaced in just three regions of world, including South Asia, unless urgent climate action is taken.

Und er prophezeit, dass der Klimawandel in Zukunft auch vermehrt zu grenzüberschreitender Migration führen wird.

Binod Khadria, co-editor of the World Migration Report said that rapid-onset disasters call for a “different and special” strategy because they suddenly displace people.

“You talk about internally displaced people but there are people who are displaced across the borders. They have to suddenly leave their habitation and find refuge in other countries. So, they become climate refugees.

(...)

This scenario is especially worrying for the countries of the Indian subcontinent, notes the World Migration report. “South Asian populations are particularly vulnerable to slow-onset and rapid-onset disasters related to natural hazards and climate change” says the report.

Den kompletten Weltmigrationsreport kann man übrigens hier herunterladen.
Stürme und Fluten vertreiben mittlerweile Millionen Menschen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · vor 6 Monaten

    Ja, wichtiger Piq!
    Die Folgen unseres Handelns nicht nur lokal (Trockenheit der südöstlichen Waldgebiete, Ernteausfälle, Rhein nicht schiffbar &c), sondern auch global auf den Schirm zu bekommen ist unverzichtbar für das Gesamtbild.

    1. Alexandra Endres
      Alexandra Endres · vor 6 Monaten

      Danke.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.