Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung sowie für einige Fachzeitschriften.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Donnerstag, 16.06.2016

Schützen wir das Klima, wenn wir Lunge und Zunge statt Steaks und Schnitzel essen?

Kalbsbries, Ochsenherz und Schweineleber – feine Sachen, muss man aber mögen. Mögen die meisten jedoch nicht. Daher findet man Innereien nur selten auf den Speisekarten (Gegenbeispiel). Stattdessen allerorts: Schnitzel, Steak, Schnitzel, Steak.

Nun ist aus einem Schwein oder einem Rind aber nur eine sehr begrenzte Zahl dieser „edlen“ Fleischstücke heraus zu holen. Würde man dazu beitragen, den Viehbestand zu reduzieren, wenn man statt Schnitzel und Steak, Herz und Hirn und Leber und Lunge isst? Könnte man also quasi mit dem Verzehr von Innereien das Klima schützen (oder genauer gesagt: etwas weniger schädigen)? Immerhin ist die Viehzucht für gut zwanzig Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Das US-Blog Grist ist dieser zugegeben etwas abseitigen - aber hochinteressanten - Frage kürzlich nachgegangen. Um die Antwort vorweg zu nehmen: Es kommt darauf an…

Schützen wir das Klima, wenn wir Lunge und Zunge statt Steaks und Schnitzel essen?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.