Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Montag, 19.08.2019

Polen und die Kohle: Es bewegt sich was

Kein Land in der EU ist so abhängig von der Kohle wie Polen: Stein- und Braunkohlekraftwerke tragen fast achtzig Prozent zum Strommix bei. Das Land ist der fünftgrößte Braun- und der zehntgrößte Steinkohleförderer der Welt. Im Kohlebergbau sind heute 100.000 Menschen beschäftigt, die meisten von ihnen organisiert in mächtigen Gewerkschaften. Die Kohle ist Gegenstand des polnischen Nationalstolzes, steht für Arbeitsethos und staatliche Unabhängigkeit.

Schwer, gegen diese Gemengelage für einen Kohleausstieg zu argumentieren. Doch es tut sich was im Land, wie Politico berichtet: Angetrieben von Bürgerprotesten, haben mehrere Oppositionsparteien Pläne für einen Kohleausstieg zwischen 2030 und 2040 vorgelegt. Und auch die regierende PiS-Partei will den Anteil der Kohle am Strommix langfristig reduzieren (kein Wunder, verschlingt die Kohleindustrie doch jährlich Subventionen in Milliardenhöhe).

Allerdings ist noch offen, was die Kohle ersetzen soll: Erneuerbare Energien oder die Atomenergie? Die PiS setzt massiv auf die Kernkraft: Bis 2040 sollen sechs neue Kraftwerksblöcke entstehen – die Kostenexplosionen bei Neubauten in Finnland und Großbritannien schreckt sie offenbar nicht.

Polen und die Kohle: Es bewegt sich was
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.