Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Donnerstag, 08.08.2019

Neuer Temperatur-Rekord im Juli

Die professionelle und systematische Erfassung von Wetterdaten begann in Deutschland vor 238 Jahren: Im Observatorium Hohenpeißenberg in Bayern werden seit 1871 die Wetterdaten um 7, 14, 21 Uhr notiert. Weltweit exponierte sich ein System zur Wetterforschung, von dem die Klimawissenschaft heute profitiert: Nie war weltweit ein Juli heißer als der 2019. 

In mehreren europäischen Ländern wurden Hitzerekorde gebrochen. In Deutschland wurde am 25. Juli die Marke von 42 Grad geknackt: Im niedersächsischen Lingen wurde mit 42,6 Grad ein landesweiter Rekord aufgestellt. Auch in Belgien, Luxemburg, Großbritannien und den Niederlanden war es im Juli stellenweise so heiß wie nie zuvor. Im Vergleich zu den Vergleichsmonaten der Jahre 1981 bis 2010 lagen die Temperaturen zudem in Alaska, Grönland, Sibirien, Zentralasien, dem Iran und weiten Teilen der Antarktis am meisten über dem Durchschnitt. Auch im Großteil Afrikas sowie Australiens wurden weit überdurchschnittliche Temperaturen gemessen.

Beängstigend die Temperaturen in der Arktis: Nie war die Schmelzrate so groß wie 2019. Der grönländische Eisschild verliert 11 Milliarden Tonnen Eis – pro Tag. Schon jetzt kann es in Städten bis zu zehn Grad wärmer als im ländlichen Umland sein. Der Dürre-Monitor bescheinigt weiten Teilen Niedersachsen, Mecklenburgs, Sachsen-Anhalts, Sachsens und Nordrhein-Westfalens eine "Schwere Dürre".

Klar, das ist nur Wetter. Aber fällt Ihnen da nicht irgendetwas auf?

Neuer Temperatur-Rekord im Juli
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.