Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Mittwoch, 18.04.2018

Neu entdecktes Enzym könnte Plastikrecycling vereinfachen

Wissenschaftler haben auf Basis eines Zufallfunds zweier japanischer Forscher ein mutantes Enzym entwickelt, das Plastik enorm schnell zersetzt. Die Entdeckung lässt darauf hoffen, dass sich Plastik künftig besser und vor allem viel günstiger als bisher recyceln lässt.

Für mich ist der Text piq und unpiq zugleich. piq, weil die Option Plastikrecycling zu vereinfachen toll ist und die Geschichte mit dem Zufallsfund natürlich grandios ist. unpiq deswegen, weil ich große Probleme mit der Unterzeile des Textes habe. Sie suggeriert, die Entdeckung könnte bestehende Umweltprobleme lösen. Dem ist aus meiner Sicht aber nicht so. Denn das ganz große Problem besteht ja in den Mikroplastik-Teilchen, die sich bereits in Unmengen in den Weltmeeren, Flüssen, Gewässern und Böden sowie Mägen zahlreicher Tiere finden. Enzyme werden daran nichts ändern. Sehr gut beschrieben wird dieses Dilemma hier. (Um es platt zu formulieren: Wir können nicht einfach irgendwelche Enzyme in die Umwelt entlassen, um dort Mikroplastik auf wundersame Weise zu vernichten. Nicht ohne Grund fangen mit einem solchen Szenario gerne Horrorfilme an.)

Eine weitere Bemerkung: Plastik lässt sich heute schon sehr gut recyceln sofern Produkte sortenrein hergestellt, gesammelt und nicht einfach irgendwo in die Umwelt geschmissen werden. Insbesondere die viel zitierte PET-Flasche ist geradezu prädestiniert dafür. Nahezu unmöglich hingegen ist es so genannte Multi-Layer -Produkte zu recyceln. Dort werden verschiedene dünne Kunststoffschichten aufeinander geklebt: Beispiel Tetra-Pak.

Zudem: Kunststoffrecycler beklagen regelmäßig, dass sie ihre Produkte nicht absetzen können. Denn recycelten Kunststoff kauft keiner, weil neues Plastik aus Öl herzustellen schlicht viel billiger ist. Ergo: Die Lösung liegt nicht in einem Enzym, sondern in einer weltweit besseren Abfallwirtschaft, intelligentem Produktdesign, das Recycling ermöglicht, und einer zukunftsfähigen Wirtschaftsförderung von ressourcenschonenden Produkten.

Neu entdecktes Enzym könnte Plastikrecycling vereinfachen
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Nutzer gelöscht
    Nutzer gelöscht · vor mehr als 2 Jahre

    Coole Bewertung dieses Fundes (und damit dieses Artikels) im Gesamtzusammenhang.
    Wäre interessant einen Artikel zu lesen, bei dem die einzelnen Stellschrauben, die in den verschiedenen Szenarien helfen könnten, gegenübergestellt werden.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.