Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Kai Schächtele
Journalist, Buchautor und Fachmann für den Blick hinter die Kulissen von Gesellschaft und Klimawandel
Zum User-Profil
piqer: Kai Schächtele

Nach Dürren und Hitze: Republikaner verlassen das Lager der Klimaleugner

In der vergangenen Woche haben mehr als zehn republikanische Kongressmitglieder ihre Konfession gewechselt: Sie haben die Kirche der Klimawandel-Leugner verlassen und sind zu den Befürwortern einer Klimaschutzpolitik übergetreten. Auf klimaretter.info beschreibt Benjamin von Brackel in einem klugen Hintergrund-Stück, warum es so wichtig ist, wie sich die Republikaner, die Partei der Leugner, Schneeballwerfer und Erdöl-Lobbyisten, zum Klimawandel stellen. Weil sie im Senat ein völkerrechtlich verbindliches Abkommen beim Gipfel in Paris Ende des Jahres ablehnen würden, muss der Vertrag so gestrickt sein, dass er von den Staaten nicht ratifiziert werden muss. Bröckelt die Front innerhalb der Partei, eröffnet das neue Spielräume in der internationalen Klimapolitik – und das in dem Jahr, in dem nach den Rekordtemperaturen 2014 schon wieder ein Temperaturrekord aufgestellt worden ist. Wir kommen langsam in rolandemmerichesken Apokalypse-Fantasien an. Das Wissen zum Mitreden: Juni, Juli und August waren laut einer Studie der amerikanischen Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA die heißesten je registrierten Sommermonate auf der Erde. Chris Gibson aus New York und zehn weitere Abgeordnete der Republikaner im Kongress haben in der vergangenen Woche eine Resolution verabschiedet, in der sie den menschengemachten Klimawandel als unmittelbare Bedrohung der nationalen Sicherheit bezeichnen und die Parlamentarier zum Handeln auffordern. Robert Corell, Harvard-Professor und einer der führenden Klimawissenschaftler der USA, warnt vor übertriebener Euphorie: „Die Republikaner wissen, dass der Zug für die fossilen Energien abgefahren ist. Aber erst einmal wollen sie ins Weiße Haus.“
Nach Dürren und Hitze: Republikaner verlassen das Lager der Klimaleugner

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Jahr

    Spannend und unerwartet. Vielen Dank. Die USA sind immer wieder für eine Überraschung gut.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.