Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Kostenloser Nahverkehr in Frankreich: Was geht und was nicht

Squirrel News

Kuratierter, lösungsorientierter Nachrichtendienst. Wir sammeln die wichtigsten lösungsorientierten Beiträge aus den deutsch- und englischsprachigen Medien und verlinken sie kostenlos – per App, Website und Newsletter.

Zum piqer-Profil
Squirrel NewsDienstag, 21.02.2023

Kostenloser Nahverkehr, das klingt immer super. Allerdings gibt es immer wieder auch Stimmen, die sagen, dass der Ansatz nicht der richtige sei, da er zu teuer sei und anderes wichtiger, wie etwa der Ausbau der Infrastruktur. 

Doch es gibt immer wieder neue Städte und Regionen, die den Nahverkehr kostenlos machen. Jüngstes Beispiel ist Montpellier. Es ist die bislang größte Stadt in Frankreich, die den Weg geht, doch längst nicht die einzige, wie diese schöne Übersicht von Euronews zeigt. 

Montpellier is far from being a trailblazer. In fact, French towns and cities have been rolling out such schemes since the country’s transport management was decentralised in 2015. (...) With almost 200,000 inhabitants, Dunkirk is the largest city to have embraced free transport so far. After it introduced fare-free bus routes in 2018, passenger numbers increased by an average of 85 per cent. (...) In total, 39 territories in France have similar schemes, including the Marseille suburb of Aubagne, the port city of Calais and the western commune of Niort.

Da staunt man durchaus. Schließlich bekommt man vieles davon in Deutschland kaum mit. Der Beitrag von Euronews ist aber auch deshalb gut, weil er erklärt, wo wir so schnell keinen kostenlosen Nahverkehr zu erwarten haben; nämlich in (noch) größeren Städten, in denen die Ticketverkäufe eine größere Rolle spielen. 

The concept might not be so easily replicated in France’s biggest city, Paris, which relies more heavily on transport ticketing revenue.
For some medium-sized municipalities, ticketing represents as little as 10 per cent of transport funding, according to Vie-publique. In large urban areas like Paris, Lyon and Marseille, it ranges from 25 to 40 per cent.

Auch andere Länder werden in der Übersicht kurz gestreift. Fehlt nur noch ein Blick auf die deutsche Stadt Neuss. Dort gibt es seit Kurzem eine kostenlose Straßenbahnlinie. Finanziert wird sie, im Gegensatz zum französischen Modell, nicht über eine Steuer, sondern durch erhöhte Parkgebühren für Autos. 

Kostenloser Nahverkehr in Frankreich: Was geht und was nicht

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Ralph Diermann
    Ralph Diermann · vor 12 Monaten

    Anderes Beispiel im deutschsprachigen Raum: Graz. Da sind samstags im Innenstadtbereich alle Trambahnen gratis, und an Adventssamstagen meines Wissens der gesamte ÖPNV im Stadtgebiet.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.