Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Donnerstag, 23.03.2017

Kein Klimawandel im Fernsehen

Wenn es noch so etwas wie Rebellen in den Regierungsfraktionen gibt, dann ist  Marco Bülow der Rebell der SPD. „Wir Abnicker" heißt sein Buch, mit dem er sich kritisch über seine Rolle als Parlamentarier auseinandersetzt. Der Sozialdemokrat  will die „Spielregeln ändern", nach denen in der Hauptstadt Politik gemacht wird: Transparenter soll es werden, Skandale, Bastapolitik und Intransparenz hätten der Glaubwürdigkeit der Politik massiv geschadet, deshalb soll es bei Parteispenden und Lobbyismus Register und größtmögliche Offenheit geben.

Bülow, der auch Energiepolitiker ist, hat sich nun einmal die fünf relevantesten politischen Talkshows von ARD und ZDF angesehen - Maischberger, Anne Will, Hart aber fair, Jauch, Maybrit Illner - und festgestellt: Klimawandel, Erderwärmung gibt es nicht.

204 Sendungen dieser Talkshows hat Bülow ausgewertet, 18 Monate Sendematerial. Und kein einziges Mal ging es dabei um Treibhausgase, Energiewende oder den steigenden Meeresspiegel.

Bülow kritisiert ein „krasses Missverhältnis" bei den Themen: 

„So wichtig einige Themen sicher waren und sind, niemand kann rechtfertigen, dass in 1,5 Jahren jede vierte Sendung speziell das Thema Flüchtlinge behandelt und sich fast jede zweite Sendung generell mit dem Themenkomplex Flüchtlinge, Islam, Terror/IS, Populismus/Extremismus befasst hat. Aber nur in sechs von 204 Sendungen wurde über Armut und Ungleichheit diskutiert."

Wichtige Themen wie der NSU, Rassismus oder rechte Gewalt seien binnen der anderthalb Jahre jeweils nur einmal Thema einer der 204 Sendungen gewesen, Klimawandel kam gar nicht vor. Bülow:

„Das ist nicht nur bedenklich, sondern prägt die öffentliche Debatte sehr einseitig. Die Themenauswahl spiegelt absolut nicht die tatsächlichen Probleme in unserer Gesellschaft wider und stellt damit ein Zerrbild der Wirklichkeit dar".

Kein Klimawandel im Fernsehen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Nick Reimer
    Nick Reimer · vor 9 Monaten

    Leider wurde im Nachgang der Link zum Original verändert, deshalb funktioniert er nicht. Wer es wissen will: www.marco-buelow.de/uploads/m...