Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Montag, 08.06.2020

"Kauf Dich grün" hat noch nie funktioniert

Woah, was für ein tolles Konjunkturpaket! Keine Autokaufprämien (zumindest keine direkten). Ist das nicht toll? Gewinnen mit diesem "Wumms" jetzt nicht alle, Menschen, Umwelt, Klima?

So scheint es die große Mehrheit zu sehen. Sogar von der Opposition ist nicht wirklich was richtig kritisches zu hören oder zu lesen. Selbst bei der APO von FridaysforFuture scheint die Erleichterung zu überwiegen, dass es nicht ganz so schlimm gekommen ist, wie es hätte kommen können.

Petra Pinzler hat für die Zeit kommentiert, warum aus Klimaschutzsicht dieses Konjunkturpaket durchaus geeignet ist, Magenschmerzen zu bereiten.

Denn die ganz großen Fragen der Transformation werden nicht angegangen.

Klar, Menschen müssen kaufen können: Essen, Wärme. Sie müssen sich Gesundheit leisten können, Mobilität, Kultur, Bildung. Aber wenn man leise, zweifelnd anmerkt, dass das Kaufen von jedem Unsinn, das Fliegen in jeden Urlaub und Fahren von Benzinern und Dieseln doch bekanntermaßen in einer endlichen Welt immer mehr zum Problem werden, erwidern die Ökonomen und ihre journalistischen Fans (also fast alle Wirtschaftsredakteure) unisono: Ja, stimmt – wir müssen ökologischer produzieren und leben. Aber erst mal muss der Laden wieder brummen. Wenn dann die Konjunktur wieder gut läuft, dann können wir mehr an die Ökologie denken. Deswegen müssen wir jetzt aber erst mal der ganzen Wirtschaft helfen, auch der alten, dreckigen. Also auch der Autoindustrie. Also auch Lufthansa.

Diese Strategie aber hat in der Vergangenheit noch nie geklappt. Nie hat es in Boomzeiten eine Wirtschaft geschafft, ihren Verbrauch so weit einzuschränken oder umzubauen, dass sie wirklich klimafreundlich und umweltfreundlich funktioniert – jeder Boom hat im Gegenteil auch den CO2-Ausstoß nach oben getrieben. Rebound-Effekt nennen die Experten das.

Warum sollte das diesmal anders sein? Wie gesagt, die Frage ist nicht polemisch gemeint, sondern von Sorge getrieben.

Die GroKo verschuldet das Land durch Geldspritzen auf Jahre hinaus ohne die Wirtschaftshilfen an präzise Emissionsreduktionsmaßnahem zu koppeln. Damit werden bestehende Missstände manifestiert.

Währenddessen verrinnt das verbleibende CO2-Budget, dass noch in die Atmosphäre abgegeben werden darf, um die globale Erwärmung auf maximal 1,5°C beziehungsweise 2°C zu begrenzen, unter unseren Fingern

"Kauf Dich grün" hat noch nie funktioniert
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor einem Monat

    Ich glaube eh, dass das Konjunkturpaket sein primäres Ziel, die Konjunktur anzuheizen, verfehlen wird. Wer kauft denn mehr, weil es jetzt 16% statt 19% Mehwertsteueraufschlag gibt?

    Trotzdem natürlich schade, dass die Emissionsreduktion nicht angegangen wird.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.