Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Sven Prange
Journalist & mehr
Zum piqer-Profil
piqer: Sven Prange
Sonntag, 22.09.2019

Innenansichten der größten deutschen Klimasünde

Ein Jahrhunderte alter Wald. Groß, erhaben, voll mächtiger Bäume und vielfältigster Tierwelt. Nun bedroht, für immer zu verschwinden, weil er ebenso mächtigen wie kurzfristigen Profitinteressen im wahrsten Wortsinn im Wege steht. Klingt nach Amazonas, Brandrodungen, korrupten brasilianischen Regierungspolitikern? Ja. Klingt allerdings auch nach – Deutschland.

Ganz im Westen, dort, wo die niederrheinische Tiefebene und die Aachener Bucht aufeinandertreffen, steht der Hambacher Forst. Der deutsche Amazonas, wenn man so will. Zumindest sinnbildlich, wenn natürlich auch in deutlich kleinerer Dimension. Ein Reservoir seltener Arten, das weichen soll für ein absurdes Relikt unserer westlichen Industriegesellschaft: einen Braunkohletagebau des Energiekonzerns RWE. Was gerade nach einem weltweiten Klimaaufschrei wie am vergangenen Freitag irrsinnig absurd wirkt, ist noch immer Realität.

Gleichwohl versuchen noch immer Klima-Aktivisten das Abholzen zu verhindern. Daraus ist im Laufe der Jahre eine Protestkultur und -gesellschaft im Hambacher Forst, den sie dort „Hambi“ nennen, entstanden, der dieser Film nachspürt. Er zeigt die bedrohte Schönheit dieses Naturdenkmals, die feinen, sozialen Mechanismen bei seiner Verteidigung und die groteske Entschlossenheit, mit der eine Symbiose aus Staat und Staatskonzern hier gegen die eigenen langfristigen Interessen vorgeht. Das alles in opulenten Bildern. Das ZDF hat sich entschieden, die Hambi-Geschichte im Format des kleinen Fernsehspiels laufen zu lassen, also in Spielfilmlänge und Qualität. So sind durchweg dokumentarische 90 Minuten entstanden, die üppig sind, die aber vor allem dabei helfen, nach so euphorischen Klima-Aufbruchtagen wie Freitag wieder zu realisieren, wie hart die nötigen Anstrengungen noch sein werden, bis diese Gesellschaft sich wirklich zu echtem Klimaschutz aufrafft.

Innenansichten der größten deutschen Klimasünde
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.