Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 06.02.2017

Flugkompensation: "Als ob Rüstungskonzerne Krankenhäuser bauen"

Mit einem drastischen Vergleich hat der Papst die Treibhausgas-Kompensation für Flugreisen angeprangert. "Die Flugzeuge verschmutzen die Atmosphäre, aber mit einem Bruchteil der Summe des Ticketpreises werden dann Bäume gepflanzt, um den angerichteten Schaden zu kompensieren", sagte er im Vatikan - auf einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern aus aller Welt, die garantiert mit dem Flugzeug anreisten. Wenn man diese Logik auf die Spitze treibe, werde es eines Tages so weit kommen, dass Rüstungskonzerne Krankenhäuser für jene Kinder bauen, die ihren Bomben zum Opfer fielen. "Das ist Heuchelei", so der Papst.

Fliegen ist die klimaschädlichste aller Mobilitätsarten. Während nach Daten des Umweltbundesamtes ein Bahnreisender pro Personenkilometer im Fernverkehr 45 Gramm Treibhausgase verursacht, sind es bei einem Flugreisenden 231 Gramm pro Kilometer – mehr als das Fünffache. Eine Flugreise von Berlin nach Lissabon verursacht 1 Tonnen Treibhausgase, etwa so viel wie die Summe an CO2, die ein Namibier in einem ganzen Jahr verantwortet.

Nie wurde mehr geflogen als 2016. Die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (IATA) in Genf verzeichnete auf allen Airlines insgesamt 3,7 Milliarden Passagiere. Das war ein Plus von 6,3 Prozent. Dazu trug nach IATA-Angaben bei, dass der Preis pro Ticket im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 44 Dollar (aktuell 41 Euro) gefallen ist. Ein weiterer Faktor war demnach auch die Einrichtung von 700 neuen Routen. "Die Nachfrage nach Flugreisen wächst weiter", sagte IATA-Chef Alexandre de Juniac.

Wer dennoch fliegen muss oder will, der sollte - Papst hin oder her - nur noch mit einem CO2-Ausgleich ins Flugzeug steigen: Atmosfair ist die seriöseste Ausgleichsagentur, für ein paar Euro – für einen Flug von Berlin nach Lissabon sind es 24 – kann jeder seine Klimaschuld kompensieren. Aber auch Atmosfair gibt in seiner Werbung offen zu, dass Kompensieren nur die „zweitbeste“ Lösung ist. Am meisten für das Klima, ist in der Tat gar nicht zu fliegen.

Flugkompensation: "Als ob Rüstungskonzerne Krankenhäuser bauen"
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!