Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Montag, 14.03.2016

„Es sind die leisen Killer, die uns töten“ – Interview mit einem Risikoforscher

Warum haben sich die Deutschen nach Fukushima innerhalb weniger Wochen von ihren AKWs verabschiedet – während die Franzosen, uns mental ja eigentlich nicht allzu fremd, weiterhin fröhlich auf die Kernenergie setzen?

Warum tun wir uns so schwer, ein Endlager für Atommüll zu finden – nehmen aber keine Notiz vom Salzstock im hessischen Nerfa-Neurode, der laut der „Welt“ giftigster Ort der Erde (nebenbei: mutige These) ist, weil dort 2,7 Millionen Tonnen Gifte wie Arsen, Cadmium, Dioxine und Quecksilber deponiert sind?

Weil Gesellschaften individuelle Risikokulturen ausbilden, die nicht immer in Einklang stehen mit der (ingenieurs-)wissenschaftlichen Perspektive auf ein Thema, sagt Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung Ralph Hertwig im Interview mit der „Welt“. Letzterer liegt nämlich nur Schadenshöhe und -häufigkeit zugrunde. Für die Bürgerinnen und Bürger zählen aber noch andere, psychologische Faktoren, die Hertwig im Interview im Detail erläutert.

Das Interview enthält einigen Zündstoff, weil der Forscher die Vorstellung von einer rationalen, sachlichen Risikoabwägung komplett in die Tonne tritt. Was aber nicht heißt, dass er den Atomausstieg für unvernünftig hält – denn auch Gefühle und Ängste können nach Ansicht Hertwigs vernünftig sein.

„Es sind die leisen Killer, die uns töten“ – Interview mit einem Risikoforscher
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor fast 2 Jahren

    Von Herfa-Neurode hatte ich auch noch nie etwas gehört. Merkwürdig eigentlich, dass das Thema so wenig medial erwähnt wird.

    1. Ralph Diermann
      Ralph Diermann · vor fast 2 Jahren

      Ging mir ganz genau so. Wäre ja mal ein Anlass, hier ein wenig zu recherchieren...