Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Mittwoch, 24.02.2016

Ehrlicher Klimaschutz heißt: Kohleausstieg bis 2025, weg von Benzin und Diesel bis 2035

Selten sieht man Politiker so glücklich wie Bundesumweltministerin Barbara Hendricks, als sie nach Abschluss der Pariser Klimaabkommens vor die Kameras trat. „Das ist ein historischer Erfolg“, jubelte Hendricks. Mit der Vereinbarung gibt sich die Staatengemeinschaft einen ambitionierten Auftrag: Die globale Erderwärmung soll auf 1,5 Grad begrenzt werden.

Seitdem ist Ernüchterung im Bundesumweltministerium eingekehrt. Kaum zurück in Berlin, musste Hendricks mit Bundeswirtschaftsminister Gabriel über den Kohleausstieg streiten. Den letzten Rest an Partylaune dürfte nun eine von Greenpeace in Auftrag gegebene Studie des New Climate Institute verderben, die klimaretter.info vorstellt.

Die Wissenschaftler leiten aus dem 1,5-Grad-Ziel konkrete politische Maßnahmen für Deutschland ab. Die Aufgabe ist gewaltig: Kohleausstieg bis 2025, eine Gebäude-Sanierungsquote von fünf Prozent, Abschied von fossilen Brennstoffen im Verkehr bis 2035. Dieses Programm ist um ein Vielfaches fordernder als das, was Hendricks durchsetzen will.

Vielleicht ist diese Studie ein Anlass, mal über Realismus in der Klimapolitik zu diskutieren und ehrlich zu fragen: Sind wir bei allen Bekenntnissen zum Klimaschutz tatsächlich bereit, die notwendigen Konsequenzen zu ziehen?

Ehrlicher Klimaschutz heißt: Kohleausstieg bis 2025, weg von Benzin und Diesel bis 2035
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!