Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 27.11.2017

Der Energieverbrauch in Deutschland: Schon wieder gestiegen

Zahlen bitte! Denn Zahlen sind jene Fakten, die ein Messinstrument für den Erfolg/Misserfolg politischen Handels sind.

Zum Beispiel die Zahlen der "AGBE": Die "Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen" ist ein Verein, der 1971 von sieben Verbänden der deutschen Energiewirtschaft und drei energiewirtschaftlichen Forschungsinstituten gegründet worden ist. Diese Arbeitsgemeinschaft ist also ein Arbeitsinstrument der alten Energiewirtschaft: Ihre Fachleute ermitteln, welche Brennstoffe in welcher Menge in der Bundesrepublik verbannt werden. Welche Energieträger welche Rolle spielen. Oder wie sich der Treibhausgas-Ausstoß entwickelt hat.

Nun liegen die Zahlen für die drei ersten Quartale dieses Jahres vor. Der Energieverbrauch in Deutschland wird 2017 demnach gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich um etwas mehr als 1 Prozent steigen. Obwohl doch die Politik als Ziel ausgegeben hatte, dass die Energieeffizienz jährlich so stark zunimmt, dass der Energieverbrauch um 1 Prozent pro Jahr sinken soll!

Schuld an diesem Zuwachs trägt vor allem das Mineralöl: Sein Verbrauch  erhöhte sich insgesamt um 2,6 Prozent. Zu dieser Entwicklung trug vor allem der Verbrauch von Flugkraftstoff bei, der sich um knapp 6 Prozent erhöhte. Diesel- und Ottokraftstoffe lagen mit 3,1 Prozent beziehungsweise 2,4 Prozent im Plus. Der Absatz von leichtem Heizöl verzeichnete einen Zuwachs von gut 5 Prozent.

Steigt der Verbrauch von Mineralöl, steigen auch die Treibhausgas-Emissionen: Die AG Energiebilanzen geht davon aus, dass die "nationalen energiebedingten CO2-Emissionen 2017 leicht steigen werden". Zum Beispiel weil auch der Verbrauch der Braunkohle - überwiegend zur Verstromung - in den ersten neun Monaten um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen hat.

Immerhin: Auch die Erneuerbaren steigerten ihren Beitrag zum gesamten Energieverbrauch um 5,3 Prozent. Die Biomasse konnte ihren Beitrag 3 Prozent steigern, die Stromeinspeisung aus Windanlagen legte gar um 21 Prozent zu. Reicht aber nicht für den Klimaschutz.

Der Energieverbrauch in Deutschland: Schon wieder gestiegen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.