Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Klima und Wandel

Moritz Orendt

Gründer von Blogbox und Content Captain.
Ich arbeite mit Vergnügen für piqd und verschicke am Wochenende 5 Artikel-Empfehlungen als Deutschlands kleinste Sonntagszeitung.

Zum piqer-Profil
Moritz Orendt
Community piq
Dienstag, 04.12.2018

München, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, schaut nach Madrid!

Da verbietet Madrid einfach Autos in der Innenstadt, die konservative Opposition malt die Apokalypse an die Wand und vergleicht das Verbot mit dem Mauerbau in Berlin, und es wird besser:

Der Autoverkehr war nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den angrenzenden Vierteln spürbar zurückgegangen. Statt Chaos überall flüssiger Verkehr. Die öffentlichen Busse waren im Zentrum um ein Viertel schneller unterwegs als sonst.

Schauen wir einmal, ob sich eine Stadt im Autobauerland das auch traut.

München, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, schaut nach Madrid!
9,5
18 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 5
  1. Frank
    Frank · vor 6 Tagen

    ich bin immer wieder gern in Madrid.
    Den Umbau in der Innenstadt, hab ich aktuell mitbekommen und finde die Grand Via nun als Hotelgast richtig entspannt .
    Insbesondere ist es der Umweltfaktor der mich dazu bewegt, die Stadt von einer ganz anderen Seite zu sehen....eher noch zu genießen
    mir gefällts jedenfalls überaus
    Mehr davon in Europa !

    1. Moritz Orendt
      Moritz Orendt · vor 6 Tagen

      Cool, klingt toll.

      Ich war noch nie in Madrid, aber hoffentlich können wir den Effekt von so einem Umbau auch bald woanders sehen.

  2. Leon Leuser
    Leon Leuser · vor 5 Tagen

    Ich fürchte, selbst wenn all diese Beispiele im Ausland immer zeigen, dass sich (1) die Lebensqualtität deutlich verbessert, (2) der Einzelhandel eher sogar profitiert als negative Auswirkungen erleidet, und sich (3) es stark auf die Klimabilanz auswirkt, wir in Deutschland noch sehr weit von ähnlichen Maßnahmen entfernt sind. Hier gilt es ja schon als sehr fortschrittlich eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung einzuführen (abgesehen davon, dass die Preise wenn sie gezahlt werden kaum in ähnlichem Maße steigen wie jene des ÖPNV), oder hie und da mal einen Fahrradweg zu bauen. Argument ist ja meist, so was sei eine Freiheitsbeschränkung oder ein Eingriff in den Markt. Dass letzterer massiv zu gunsten des PKW verzerrt ist wird dabei jedoch verschwiegen.

    1. Moritz Orendt
      Moritz Orendt · vor 5 Tagen

      Es müssen halt immer mehr Leute ihre Stimme erheben und von den positiven Beispiel erzählen. Ich denke, dass dauerhaft keine Politik gegen die Meinung der Bevölkerung gemacht werden kann.

    2. Leon Leuser
      Leon Leuser · vor 5 Tagen

      @Moritz Orendt Ja das stimmt natürlich! Ich habe auch die Hoffnung, dass genau solche Beispiele wie Madrid hier gute Argumentationsgrundlagen bieten!