Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Klima und Wandel

Sandra Henning
Dieser User hat noch keine Qualifikation eingetragen.
Der User hat bisher keine Biografie eingetragen.
Zum User-Profil
Sandra Henning
Dienstag, 28.06.2016
Community piq

EEG-Reform offenbart desolate Energie- und Klimapolitik

Mutlos, ideenlos, sinnlos — so die Medien-Resonanz auf die EEG-Novelle 2016. In Wahrheit ist es noch schlimmer. Anstatt die wirklichen Probleme zu lösen, werden der Energiewende Fesseln angelegt und die Aufgabe der Klimaschutzziele mit fadenscheinigen Argumenten schöngeredet.

EEG-Reform offenbart desolate Energie- und Klimapolitik
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 3
  1. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor mehr als einem Jahr

    Danke für den informativen Piq.

    Besonders schade - Bezahlung der alten Strukturen statt Förderung der neuen: "Die unflexiblen Kohlekraftwerke bekommen noch eine Prämie bis zur Ausmusterung. Insgesamt erhalten Mibrag, RWE und Vattenfall bis zur Stilllegung ihrer Kohlekraftwerke 1,61 Mrd. Euro."

    1. Sandra Henning
      Sandra Henning · vor mehr als einem Jahr

      Nach dem Brexit hat Sigmar Gabriel gefordert, mehr Perspektiven für die Jugend Europas zu schaffen. Schon aberwitzig, wenn er gleichzeitig die Energiewende als Jobmotor abwürgt. Norbert Röttgen führt auch im Zuge der Flüchtlingsproblematik gerne an, ja soviel für den Klimaschutz zu tun, um zumindest derlei Migrationsgründe abzumildern. Das ist alles eine Farce, wenn man sich dann die realenergiepolitischen Beschlüsse anschaut. So.

    2. Moritz Orendt
      Moritz Orendt · vor mehr als einem Jahr

      @Sandra Henning Das klingt ja alles sehr schwarz. Frustrierend.