Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Klima und Wandel

Dominique Lenné
Dominique Lenné
Community piq
Dienstag, 29.01.2019

Das Meer strömt definitiv langsamer im Nordatlantik

Realclimate.org ist an sich keine Mainstream - Nachrichtenquelle, sondern ein kollektiver Blog von Klimawissenschaftlern mit relativ hochkarätigen, manchmal auch reichlich speziellen Beiträgen. In diesem Fall sehe ich jedoch eine allgemeineres Interesse in Stefan Rahmstorfs Post zur Frage, ob oder ob nicht die nordatlantische Umwälzströmung langsamer wird oder nicht. 

Diese Strömung, im Jargon AMOC (Atlantic Meridional Overturning Circulation) genannt, treibt Wasser an der Ostküste des Amerikanischen Doppelkontinents entlang, wo es sich erwärmt und Richtung Europa abbiegt. Ein Zweig strömt unterwegs nach links unterhalb Grönland. Im Norden angekommen, kühlt sich das Wasser ab, sinkt nach unten und fließt als kalte Strömung in der Tiefsee wieder zurück nach Süden. Ein Teil der nötigen Energie entstammt bei dem Prozess dem Wind, der das Wasser treibt - ein anderer Teil jedoch der potentiellen Energie des schweren, abgekühlten und salzigeren Wassers, die durch das Absinken in kinetische Energie der Meeresströmung umgewandelt wird.

Und dieser letztere Mechanismus wird durch den Eintrag von Schmelzwasser, das das salzige Meerwasser verdünnt und so leichter macht, schwächer und schwächer. was eine entsprechende Schwächung der gesamten Umwälzströmung zur Folge hat. Indikator dafür ist "the cold blob", eine Region südlich von Grönland, in der von Erwärmung nichts zu sehen ist - wegen des Schmelzwassers, das zwar kalt ist - aber wegen des geringen Salzgehalts eben auch leicht.  

Dieser Prozess wird Änderungen des regionalen Klimas und Wetters in der Nordatlanikregion (und möglicherweise darüberhinaus) zur Folge haben,  die noch nicht absehbar sind. 

Nur eine von vielen gleichzeitig laufenden Modifizierungen am System Erde, die wir gerade vornehmen, ohne zu wissen, was dabei herauskommt.

Siehe etwa auch hier https://www.metoffice.gov.uk/learning/ocean/amoc und hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Cold_blob_(North_Atlantic)

Das Meer strömt definitiv langsamer im Nordatlantik
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!