Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Klima und Wandel

Moritz Orendt

Gründer von Blogbox und Content Captain.
Ich arbeite mit Vergnügen für piqd und verschicke am Wochenende 5 Artikel-Empfehlungen als Deutschlands kleinste Sonntagszeitung.

Zum piqer-Profil
Moritz Orendt
Community piq
Mittwoch, 10.07.2019

Bäume pflanzen: Ist das jetzt die Lösung?

Eine Studie der ETH Zürich hat die letzten Tag ganz schön Winde gemacht. Sogar auf piqd (Bäume pflanzen! und science goes public...). Die Studie zeigt, wie sehr unser Klima von Aufforstung profitiert und wo es überhaupt möglich ist, mehr Bäume zu pflanzen.

Der Podcast "Der Tag" schaut sich die Studie genauer an und versucht einzuordnen, was jetzt wirklich die Erkenntnisse der Studie sind und was daraus für die Klimakrise folgt.

Ich fand interessant:

  • Bevor Aufforstung einen insgesamt positiven Effekt haben kann, muss sie erstmal schneller sein als die Abholzung. Und das ist gar nicht so einfach.
  • Die Aufforstungspotenziale liegen nicht nur in den Schwellenländer, sondern auch in den Industrieländern. Wir können also auch gut selber was machen.
  • Selbst wenn wir die gesamten Aufforstungspotenziale heben, ist Bäume pflanzen nur ein Baustein und wirkt ergänzend zur drastischen CO2-Reduktion.
Bäume pflanzen: Ist das jetzt die Lösung?
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Hansi Trab
    Hansi Trab · Erstellt vor 5 Tagen · Bearbeitet vor 4 Tagen

    Sehr gute Zusammenfassung. Vielleicht sollte man noch einmal die Schlussfolgerung gesondert hervorheben: das Aufforsten soll kein Mittel sein, um die aktuellen Emissionen, sondern um langfristig den bereits in der Atmosphäre befindlichen Überschuss zu binden. Die Reduzierung, bzw. die Negativemissionen müssen wir vorher anderweitig hinbekommen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.