Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Dienstag, 13.08.2019

Alaska extrem: Das Eis ist weg

Wohl nirgendwo anders auf der Welt lassen sich die Folgen des ungebremsten CO2-Ausstoßes so gut beobachten wie in der Arktis (dazu ein piq und noch ein piq). So sind die Küstengewässer vor Alaska seit einigen Jahren über Monate hinweg komplett eisfrei. In der Folge wird weniger Solarstrahlung reflektiert, das dunklere Wasser nimmt mehr Sonnenwärme auf, weiteres Eis schmilzt – ein Teufelskreis.

Mashable meldet nun, dass das Eis in Küstennähe nie zuvor so früh geschmolzen ist wie in diesem Jahr. Das fügt sich ein in eine Reihe weiterer Extreme: Im Juli gab es eine Hitzewelle mit Rekordtemperaturen von 32 Grad, die Beringstraße zwischen den USA und Russland war im vergangenen Winter weitgehend eisfrei – normalerweise ist sie bis in den Mai hinein voller Eis.

Mashable zitiert einen Forscher, der sich seit Langem mit den Veränderungsprozessen in der Arktis beschäftigt:

"I’m losing the ability to communicate the magnitude [of change]. I’m running out of adjectives to describe the scope of change we’re seeing."

Alaska extrem: Das Eis ist weg
9,3
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Daniela Becker
    Daniela Becker · Erstellt vor 6 Tagen ·

    Und in den Medien ist business as usual.

  2. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · Erstellt vor 6 Tagen ·

    Wir stellen die Stühle auf dem Sonnendeck der Titanic um, ha ha.
    Solche oder ähnliche Meldungen waren zu erwarten und werden weiter zu erwarten sein.
    Also weitermachen im Verbreiten der Information und im Prägen der Themensetzungen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.