Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Montag, 08.02.2016

40.000 Bienen spielen die „Drohnen-Symphonie“

Zwei Rockmusiker, eine Cellistin, ein Insektenforscher und 40.000 Bienen: Das ist der Kern einer, nun ja, Band, die im Rahmen der letztjährigen Weltausstellung in Mailand zusammengefunden hat. „Feeding the planet“ war das Leitmotiv der Expo. Im britischen Pavillon standen die Bienen im Mittelpunkt. Deren Lebensraum schwindet durch die industrielle Landwirtschaft und den Pestizideinsatz – obwohl sie doch als Bestäuber nahezu aller Nutzpflanzen unverzichtbar sind, um den Hunger der wachsenden Weltbevölkerung zu stillen.

Die Beschallung des Pavillons übernahm der Schlagzeuger Kev Bales, der sonst unter anderem für "Soulsavers", die Zweitband des Depeche-Mode-Sängers Dave Gahan, trommelt. Bales hat das Summen eines Bienenstocks zur Grundlage einer „Drohnen-Symphonie“ gemacht. Ergänzt um Gitarre, Klavier, Streicher, ein wenig Elektro und Stimme, ist dabei ein ganz erstaunliches Stück Musik heraus gekommen: ein bischen meditativ, ein bischen unheimlich – und ganz weit weg von Esoterik-Kram wie den Gesängen der Buckelwale.

Der „Guardian“ erzählt die Geschichte dieses ungewöhnlichen Experiments und bettet darin die Stücke als Soundcloud-Dateien ein. Ab Mitte Februar gibt es die Musik auch als CD zu kaufen.

40.000 Bienen spielen die „Drohnen-Symphonie“
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.