Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Montag, 23.01.2017

2016 war klimatologisch betrachtet ein Jahr voller trauriger Rekorde

Wir hatten hier schon einige Piqs zu diesem Thema – aber das Thema ist so wichtig, da könnte man im Grunde stündlich was zu machen.

Klimatologe Stefan Rahmstorf fasst in seinem Blog auf Spektrum die klimabedeutsamen Negativrekorde des Jahres 2016 zusammen. Fakten und Grafiken, die einfach jeder vor Augen haben sollte.

  • Das Jahr 2016 war global das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert.
  • Verschiedenen Studien, die die Anteile von natürlichen Schwankungen und menschengemachter Erwärmung seit 1950 abgeschätzt haben, kommen alle zu der Überzeugung, dass die aktuelle Erwärmung vollständig durch den Mensch verursacht ist.
  • Die Arktis erwärmt sich sehr schnell. Das geht mit dem rapiden Schwund des Meereises dort einher.
  • Das Landeis verliert ebenfalls immer mehr Masse, 2016 so viel wie noch nie zuvor.
  • Der globalen Meeresspiegel hat ebenfalls im Jahr 2016 ein Rekordniveau erreicht.
  • Immer mehr Forscher kommen zu der Ansicht, dass der Golfstrom sich aufgrund des menschengemachten Klimawandels abzuschwächen scheint, was katastrophale Konsequenzen haben könnte, wie dieser Piq anschaulich erklärt.
2016 war klimatologisch betrachtet ein Jahr voller trauriger Rekorde

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.