Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

20 Grad im Februar – ist das der Klimawandel?

Leonie Sontheimer
Freie Journalistin
Zum piqer-Profil
Leonie SontheimerFreitag, 26.02.2021

Gestern Abend war ich zu Gast bei einem Stammtisch österreichischer Klima-Journalist:innen. Am Anfang haben wir eine Runde dazu gemacht, was uns in letzter Zeit an der Klima-Berichterstattung aufgefallen ist. Fast alle waren frustriert darüber, wie positiv viele Medien derzeit über die frühlingshaften Temperaturen berichten – und dabei den Klimawandel als (zugegeben komplexe) Ursache völlig unterschlagen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als Perspective Daily mich heute Morgen mit diesem Text angepingt hat: Das Rekordwetter verständlich erklärt: Ist das der Klimawandel? Wissenschaftsredakteurin Lara Malberger fasst darin zusammen, was Klimaforscher*innen zum kalt-heißen Februar sagen können (und was nicht). Und obwohl wir uns natürlich alle nach einfachen Antworten sehnen, ist es sehr verkraftbar, wenn Malberger schreibt:

Kurz gesagt, lässt es sich noch nicht eindeutig sagen, ob die extremen Wetterereignisse nun mit dem Klimawandel zusammenhängen oder nicht.

Denn danach erklärt sie verschiedene Hypothesen und Klimaphänomene (wirklich verständlich!). Es ist ein Artikel, der sich bestens dafür eignet, in Familien- und Gruppen-Chats verschickt zu werden, in denen die totale Frühlings-Euphorie ausgebrochen ist.

20 Grad im Februar – ist das der Klimawandel?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.